Deutschland bietet eine in Europa unübertroffen hohe Versorgungssicherheit! In den seltensten Fällen kommt es in Deutschland zum Stromausfall, so muss im Durchschnitt pro Jahr nur für 15 Minuten auf Strom verzichtet werden. Aber wie sollte man sich verhalten, wenn es doch dazu kommt?

  • Schalten Sie alle eingeschalteten Geräte aus!
  • Vergewissern Sie sich, wo überall der Strom ausgefallen ist. Überprüfen Sie, ob es sich nicht nur um ein defektes Gerät oder eine durchgebrannte Glühbirne handelt.
  • Betrifft der Stromausfall nur Ihren eigenen Haushalt, so prüfen Sie bitte Ihren Stromverteilerkasten. Die Sicherungen oder Schutzschalter können wieder eingeschaltet werden.
  • Schalten Sie nach und nach Ihre elektronischen Geräte wieder ein, um in Erfahrung zu bringen, welches Gerät für den Ausfall verantwortlich ist.
  • Sollten Sie den Ursprung des Stromausfalls nicht ohne weiteres identifizieren können, rufen Sie bitte einen Fachmann!
  • Betrifft der Stromausfall auch andere Wohnungen oder Straßenzüge, so ist ein Ausfall im Niederspannungsnetz wahrscheinlich.
  • Solch ein Ausfall kann nur vom örtlichen Netzbetreiber behoben werden!

Informationen:
Um eventuellen Anweisungen von Behörden oder der Feuerwehr folgen zu können, halten Sie bitte ein batteriebetriebenes Radio mit passenden Ersatzbatterien bereit, um so eventuelle Durchsagen empfangen zu können.

Licht:
Halten Sie bitte Folgendes an einem gut erreichbaren Ort bereit:

  • Kerzen / Teelichter
  • Streichhölzer / Feuerzeug
  • Taschenlampe mit passenden Ersatzbatterien

Wärme:
Bei einem Stromausfall ist mit einem Ausfall der meisten Heizungsanlagen zu rechnen. Somit sollten bestimmte Dinge griffbereit vorliegen:

  • Warme Kleidung / warme Decken
  • bei Besitz eines Holzofens ausreichend Vorrat an trockenem Brennstoff

Kochen:
Um bei einem längerfristigen Ausfall warme Mahlzeiten zubreiten zu können, sollten folgende Dinge zur Verfügung stehen:

  • Spiritus / Feststoff- oder Camping-Gaskocher oder Gasgrill
  • Ausreichender Gasvorrat / Brennstoff
  • Ausreichend Grundnahrungsmittel und Getränke vorrätig halten
  • Frischwasservorrat anlegen

Folgende Verhaltensregeln sollten Sie beim Wahrnehmen von Gasgeruch (der Geruch erinnert an Acrylatklebstoffe und hebt sich deutlich von alltäglichen Gerüchen ab) in Gebäuden unbedingt einhalten:

 

- Bewahren Sie Ruhe!
- Öffnen Sie alle Fenster und Türen!
- Sorgen Sie für Durchzug! Erdgas ist leichter als Luft und steigt auf!



 
- Sollten Sie den Hauptgashahn gefahrlos erreichen können, so drehen Sie diesen zu!

 

 

- Vermeiden Sie offenes Feuer und elektrische Zündquellen!
- Keine elektrischen Schalter an- oder ausschalten
- Keine elektrischen Stecker oder Klingeln benutzen!
- Benutzen Sie nicht Ihr Telefon oder Ihr Handy!

 

- Warnen Sie andere Hausbewohner (nicht klingeln!)
- Verlassen Sie das Gebäude und den Gefahrenbereich!

 

 

Sind Räume im Gebäude nicht frei zugänglich, so verständigen Sie bitte die Polizei oder die Feuerwehr
Tel. Polizei: 110
Tel. Feuerwehr: 112

 

Bitte benachrichtigen Sie unseren Störungsdienst in sicherem Abstand vom Gefahrenbereich
Tel. Störungsdienst: 0 41 06-6 48 90 90