Schleswig-Holstein spielt eine Schlüsselrolle in der Energiewende: Rund 15 Prozent der erzeugten erneuerbaren Energie in Deutschland kommt hier aus dem Norden. Zum Vergleich: in Saarland, Berlin oder Nordrhein-Westfalen sind es nur drei Prozent.

Zu den windstarken Zeiten produziert Schleswig-Holstein mehr Energie als verbraucht wird. Für diese überschüssige Energie reichen die bislang vorhandenen Stromleitungen nicht aus. Neue Leitungen sind erforderlich, um Transportlücken im Stromnetz zu schließen.

Das 110-kV-Verteilernetz (110.000 Volt) in Schleswig-Holstein, das Schleswig-Holstein Netz betreibt, nimmt insbesondere die Windenergie aus dem Mittelspannungsnetz auf, um diese in das 380-kV-Übertragungsnetz zu transportieren. Von dort aus wird der Strom an die südlichen Verbrauchsregionen transportiert.

Wir möchten Ihnen hier gerne unsere Bauprojekte vorstellen, mit denen wir die Energiewende voranbringen.