Soziales Engagement: Mitarbeiter aus der Region für die Region

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schleswig-Holstein Netz AG kommen aus dem Norden und sind hier verwurzelt. Das zeigt sich auch in ihrem Einsatz für gemeinnützige Projekte in der Region - ob im Rahmen einer Blutspende, eines Kuchenbasars oder spontaner Sammelaktionen. Im Rahmen der Aktion „Restcent“ verzichtet außerdem ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Auszahlung ihrer Nettocent-Beträge ihres Gehalts. Das Unternehmen unterstützt dieses soziale Engagement und stockt den Betrag zur Ausschüttung nochmals auf. Dank dieser Aktionen konnte Schleswig-Holstein Netz bereits viele soziale Einrichtungen in Norddeutschland unterstützen. Eine Übersicht über die Spendenaktionen der vergangenen Jahre finden Sie auf den folgenden Seiten.

Schleswig-Holstein Netz spendet 1.500 Euro an Kinder- und Jugendvereine in Trittau

Im Rahmen der Gewerbeschau „Trittauer Schaufenster“ haben die Besucher im SH Netz-Zelt auf einem Fahrradsimulator gemeinsam 240 Spendenkilometer erradelt. Eine Strecke, soweit wie von Flensburg über Kiel und Lübeck nach Hamburg. Die Summe hat SH Netz mal sechs genommen, aufgerundet und in bare Münze umgewandelt. Das „Kilometergeld“ kam der Kinderinitiative Trittau, dem Förderkreis Handball Trittau und Umgebung sowie dem Schützenverein Trittau zu Gute.

Schleswig-Holstein Netz unterstützt das DRK Rendsburg-Eckernförde mit 2.000 Euro

Die Spendensumme haben die Besucherinnen und Besucher des Schleswig-Holstein Netz Cups errudert. Je nachdem, wie schnell die 300 Meter lange Strecke bewältigt wurde, spendete Schleswig-Holstein Netz 20, 30 oder 40 Euro pro Teilnehmer. Insgesamt kamen so 5.140 Euro zusammen. Schleswig-Holstein Netz hat diesen Betrag auf 6.000 Euro aufgerundet und stellte somit drei Institutionen, darunter der Flüchtlingshilfe des DRK, jeweils 2.000 Euro zur Verfügung. Die Flüchtlingshilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Willkommenskultur für Menschen zu schaffen, die aus Angst vor Krieg, Not und Elend zu uns flüchten. Hierzu gehören die Beratung von Flüchtlingen, Hilfe im Alltag oder die Weitergabe von Kleidung.

Schleswig-Holstein Netz unterstützt die Neumünsteraner Tafel mit 2.000 Euro

Die Spendensumme haben die Besucherinnen und Besucher des Schleswig-Holstein Netz Cups errudert. Das Geld soll für die Anschaffung eines weiteren Pkw mit Kühlaufbau zum Transport von Lebensmitteln verwendet werden. Von dem Restbetrag können zusätzlich Nebenkosten beglichen werden. Die Neumünsteraner Tafel sammelt bei vielen Lebensmittelgeschäften und Bäckern in Neumünster Lebensmittel für Bedürftige. Die ehrenamtlichen Helfer sichten und sortieren die gespendeten Lebensmittel und stellen sie an ihren Ausgabetagen, Donnerstag und Freitag, Tagesgruppen und bedürftigen Familien zur Verfügung.

SH Netz spendet 1.000 Euro aus dem Erlös für den guten Zweck

Die Einnahmen aus dem Verkauf von Essen und Trinken am Tag der offenen Tür im Netzcenter Ahrensburg gingen an drei Institutionen. 300 Euro erhielt der Familienhilfe-Notfonds der Kinderhäuser Blauer Elefant, der in finanziellen Notlagen hilft. An den Freundeskreis Flüchtlinge des Amtes Trittau gingen ebenfalls 300 Euro. Diese Initiative unterstützt die Integration von Flüchtlingen nicht nur bei der Wohnungssuche, sondern auch mit Deutschkursen, gemeinsamem Sport, Hilfe und Unterstützung im Alltag, Sprachpaten, gemeinsamem Lernen oder ganz praktisch mit einer Fahrradwerkstatt. Schließlich bekam die Jugendfeuerwehr der Stadt Ahrensburg, die auch am Tag der offenen Tür ihre ehrenamtliche Hilfsbereitschaft unter Beweis stellte, 400 Euro für ihre Ausrüstungskasse.

SH Netz spendet 500 Euro als Dank für den Einsatz der Helfer des Technischen Hilfswerkes

Während des Weihnachtshochwasser 2014 war eine Gasdruckregelanlage von Schleswig-Holstein Netz vom Hochwasser bedroht. Die Helfer des Technischen Hilfswerkes haben das Wasser abgepumpt und außerdem in der Nacht Sandsäcke gefüllt und daraus einen Damm zur Sicherung der Anlage gebaut. Dank des Einsatzes der zahlreichen Helfer vom THW sowie der Freiwilligen Feuerwehr Wrist konnte die Anlage bis zum zweiten Weihnachtstag gesichert werden, sodass die Versorgung der angeschlossenen Haushalte sichergestellt war.

Stammzellenspende_300x200.jpg

Jeder kann Leben retten

227 Mitarbeiter der HanseWerk Gruppe haben sich dazu entschieden, zum Stammzellenspender zu werden. Sie nahmen kürzlich an der Typisierungsaktion des Unternehmens teil und ließen sich bei der DKMS, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei, registrieren. So können sie nun vielleicht einem Leukämiepatient neue Hoffnung geben. Denn alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland an Leukämie und nur jeder fünfte kann einen passenden Spender finden.

LuettIng_300x200.jpg

Spende über 1.000 Euro für Nachwuchs- wissenschaftler

Mit dem Geld unterstützt Hanse Werk „LüttIng“, die Schüler-Technik-Akademie des Kopernikus Gymnasiums Bargteheide, und sorgt so dafür, dass die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 auch weiterhin ein Jahr lang in den Ingenieursberuf reinschnuppern können. Bereits seit drei Jahren entwickeln die Nachwuchswissenschaftler Produkte, wie zum Beispiel ein photovoltaisches Handyladegerät, für die Partnerschule Ngarenanyuki-Secondary-School in Tansania. Die Schule liegt im Norden Tansanias abseits der Zivilisation und ist ohne zentrale Stromversorgung.

Spende_fuer_Pakistan_300x200.jpg

Spende über 3.000 Euro für pakistanische Flutopfer

Eine große Flut zerstörte im Sommer 2010 weite Teile Pakistans. 20 Millionen Menschen waren davon betroffen und verloren ihr Hab und Gut. Das Land wird noch Jahre brauchen, um sich von dieser Katastrophe zu erholen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung der HanseWerk AG hat mit zusätzlich finanzieller Unterstützung des Vorstands die Spendensumme im Unternehmen gesammelt, um einen Beitrag zum Wiederaufbau und eine Hilfe für die Opfer leisten zu können. Das Geld wurde der Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland e.V. überreicht, die als eines der ältesten Kinderhilfswerke in 48 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas, unabhängig von Religion und Politik, tätig ist.

thw.jpg

HanseWerk spendet ein „mobiles Elektrizitätswerk“

Das Notstromaggregat wurde dem Ortsverband Flensburg des Technischen Hilfswerks (THW) übergeben und soll dessen Technische Einheit mit seiner Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen bei seinen zukünftigen Einsätzen unterstützen. Die knapp 180 Helferinnen und Helfer können mittels des mobilen Stromerzeugungsaggregats die temporäre Stromversorgung an Schadens- beziehungsweise Einsatzstellen, Notunterkünften und öffentliche Einrichtungen sicherstellen sowie schneller und autarker handeln. Mit dieser Spende möchte die HanseWerk AG zudem das ehrenamtliche Engagement in der Region unterstützen. Darüber hinaus ist sie auch Ausdruck der jahrelangen guten Zusammenarbeit, die die Mitarbeiter der HanseWerk AG insbesondere im Krisen- und Katastrophenfall mit dem THW vor Ort pflegen.

haiti.jpg

12.100 Euro für Erdbebenopfer in Haiti

Diese Spendensumme haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HanseWerk Gruppe zusammen mit ihrem Unternehmen gesammelt, die nun als Grundlage für die Arbeit in Haiti dienen soll. Im Januar 2010 erschütterte ein schweres Erdbeben den Inselstaat mit katastrophalen Folgen. Um den Menschen dort zu helfen, wird mit dem Geld der Arbeiter Samariter Bund (ASB) subventioniert, eine deutschlandweite Organisation, die Auslandshilfe durch 16 Landesverbände sowie 228 Regional-, Kreis- und Ortsverbände zentral koordiniert. Dabei wird der Zusammenschluss Aktion Deutschland hilft unterstützt. So ist es im Katastrophenfall möglich, Kräfte zu bündeln, um gemeinsam schnelle und effektive Hilfe leisten zu können.

Kinderhospizdienst.jpg

2.000 Euro für den Ambulanten Kinderhospizdienst

Diese Summe haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HanseWerk Gruppe zusammen mit ihrem Unternehmen an das Ambulante Kinderhospizdienst des Netzwerkes Pflege LebensNah in Rendsburg gespendet. Das Geld wurde im Rahmen einer Blutspendeaktion zusammengetragen, indem die Mitarbeiter auf die angebotene Aufwandsentschädigung in Höhe von zehn Euro verzichteten. Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderhospizdienstes begleiten erkrankte Kinder, ihre Eltern und Geschwister in ihrem Zuhause vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod des Kindes und darüber hinaus.

phoenikks.jpg

3.000 Euro für die Hamburger Stiftung phönikks

Diese Summe haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HanseWerk Gruppe zusammen mit ihrem Unternehmen an die Hamburger Stiftung phönikks gespendet, die sich seit über 20 Jahren für krebskranke Kinder und ihre Familien einsetzt. Das Geld wurde im Rahmen einer Blutspendeaktion zusammengetragen, indem die Mitarbeiter auf die angebotene Aufwandsentschädigung in Höhe von zehn Euro verzichteten. Um das soziale Engagement der Mitarbeiter zu belohnen, hat die HanseWerk AG die Summe aufgestockt.

ehrenamt.jpg

Belohnung für ehrenamtliches Engagement

Im Jahr des Ehrenamtes belohnte HanseWerk soziales und ehrenamtliches Engagement. Die Kieler Woche nahm sich der Energiedienstleister zum Anlass, 300 Ehrenamtler aus Schleswig-Holstein zu einer Regattabegleitfahrt einzuladen. Jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder, die die Verbände als besonders verdient nannten, wurde ausgezeichnet und hervorgehoben. Neben Feuerwehrmännern und Vereinssportlern fanden sich auch Mitglieder von Projekten wie zum Beispiel „Kinder in Bewegung“ und „Sport gegen Gewalt“ unter den Geehrten, die gemeinsam eine Fahrt auf dem historischen Schaufelraddampfer Louisiana Star genossen.

klima_song_contest.jpg

HanseWerk spendet 1.000 Euro für den Klimasongcontest des Vereins NiemalsOhneDich e.V.

Schüler im Alter von zwölf bis 19 Jahren haben die Möglichkeit einen Song zum Thema Klimawandel beziehungsweise Klimaschutz einzureichen. Der Verein unterstützt die jungen Musiker während des Projektes durch Unterrichtseinheiten zum Thema Klimawandel und -schutz, sowie durch Workshops, in denen ihnen das „Werkzeug“ zum Songwriting vermittelt wird. Den Gewinnern des Wettbewerbes winkt die Aufnahme einer eigenen CD in einem Hamburger Tonstudio.

Der Erlös der CD und einer Abschluss-Benefizgala kommen einer Schule in Burkina Faso zu Gute, auf deren Dach eine Solaranlage zur Selbstversorgung mit Strom installiert werden soll.

SicherheitKinder_2.jpg

"Sichtbarkeit bringt Sicherheit"

Sicherheit ist ein wichtiges Thema bei der HanseWerk AG. Das gilt nicht nur für die Energieversorgung, sondern auch für die Sicherheit von Kindern. Deshalb investierte der Energiedienstleister in die Sicherheit der kleinen Verkehrsteilnehmer und spendierte den Schulanfängern der Grund- und Gemeinschaftsschule Fockbek 65 Warnwesten.

Auch die Kinder vom Kindergarten Beidenfleth im Kreis Steinburg haben Sicherheitswesten und die dazugehörigen Armreflektoren bekommen, damit sie im Straßenverkehr auffallen. Denn Warnwesten sind ein einfaches und effektives Mittel und können erheblich zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen.

kinderklinik_schwerin.jpg

3.000 Euro für die Kinderklinik Schwerin

Diese Summe haben Auszubildende der HanseWerk AG durch den Verkauf von Schrott, der beim Rückbau einer alten Erdgas-Mess- und Überstromstation bei Elmshorn übrig blieb, eingenommen und gespendet. In Koordination und Umsetzung bekamen die jungen Engagierten volle Unterstützung von ihrem Unternehmen. Selbst die Arbeitsmaterialen wurden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Förderverein der Kinderklinik Schwerin darf sich über die 3.000 Euro-Spende freuen. In der Klinik werden ständig rund 100 krebskranke Kinder betreut und bekommen dort die allerbeste medizinische Behandlung. Die Spende soll besonders dem emotionalen Befinden der kleinen Patienten zu Gute kommen, denn sie finanziert den Einsatz von Spieltherapeutinnen und Lehrern in der Kinderklinik.

ffw_rickling.jpg

Aus Schrott wird Lebensrettung - 1.000 Euro für die Feuerwehr Rickling

Diese Summe übergaben die Auszubildenden der HanseWerk AG der Freiwilligen Feuerwehr Rickling. Die jungen Mitarbeiter erzielten die 1.000 Euro durch den Verkauf von Schrott, der beim Rückbau einer alten Erdgas- Mess- und Überstromstation bei Elmshorn anfiel. Das Geld soll der Feuerwehr Rickling zur Anschaffung eines Defibrillators (AED) dienen. Dieses medizinische Gerät beendet durch gezielte Stromschläge Herzrhythmusstörungen und kann bei Herzinfarkten oder Herzstillstand lebensrettend eingesetzt werden. Da sich die Überlebenschancen bei einem Herzstillstand mit jeder verstrichenen Minute drastisch verschlechtern, ist eine frühe Wiederbelebung essentiell. Die Feuerwehr Rickling kann mit einem Defillibrator an den Einsatzstellen umgehend eingreifen und viele Menschenleben retten.