Standardlastprofilverfahren
Die Schleswig-Holstein Netz AG verwendet für die Abwicklung der Stromlieferung an Letztverbraucher mit einer jährlichen Entnahme von bis zu 100.000 Kilowattstunden standardisierte Lastprofile.

Zur Anwendung kommen dabei die repräsentativen BDEW-Lastprofile G0 bis G6 für Gewerbekunden sowie L0 bis L2 für Kunden mit landwirtschaftlichem Bedarf. Für Haushalte wird das dynamisierte Standardlastprofil H0 des BDEW verwendet.

Straßenbeleuchtungsprofil
Die Schleswig-Holstein Netz AG wendet ab dem 1. März 2013 für das gesamte Netzgebiet ein eigenes Lastprofil für Straßenbeleuchtung an.

Straßenbeleuchtungsprofil

Bandlastprofil
Die Schleswig-Holstein Netz AG wendet ab dem 1. Februar 2013 für das gesamte Netzgebiet ein eigenes Lastprofil für Bandlastlieferung an. Dieses Profil kann für Anlagen mit einem bandlastähnlichen Verbrauch und einer Benutzungsdauer von mehr als 7.000 h angewendet werden. Es trägt die Bezeichnung "B0".

Hier steht Ihnen das Bandlastprofil der Schleswig-Holstein Netz AG zum Herunterladen zur Verfügung.

Standardlastprofilverfahren und Lastprofile für unterbrechbare Versorgungseinrichtungen

Lastprofile für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen
Die Belieferung von Kunden mit unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen erfolgt über das im VDN-Praxisleitfaden "Lastprofile für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen" beschriebene Verfahren. Details können den Veröffentlichungen auf der Homepage des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) entnommen werden.

Dazu stehen für Elektro-Speicherheizungen die normierten temperaturabhängigen Lastprofile "E1" ohne Tagnachladung und "E2" mit Tagnachladung als ¼-h-Zeitreihen in Einzelschritten von 1°C sowie für Elektro-Wärmepumpen das normierte temperaturabhängige Lastprofil "W1" als ¼-h-Zeitreihe in Einzelschritten von 1°C.