Information für Verbraucher mit eigenem Netznutzungsvertrag finden Sie hier.

Der Netznutzungsvertag vermittelt dem Netznutzer den Zugang zum gesamten Elektrizitätsversorgungsnetz der Schleswig-Holstein Netz AG und regelt die Rechte und Pflichten der Vertragspartner betreffend den Zugang zum Elektrizitätsversorgungsnetz zum Zwecke der Entnahme elektrischer Energie.
Voraussetzung für die Netznutzung ist das Bestehen eines reinen Stromliefervertrages (ohne Netznutzung) zwischen dem Netznutzer und einem oder mehreren Stromlieferanten.

Gegenstand dieses Vertrages ist die Anschlussnutzung eines letztverbrauchenden Kunden. Er regelt die Rechte und Pflichten, die sich aus der Belieferung über diesen Anschluss und dessen Nutzung zur Entnahme von Elektrizität ergeben und wird zwischen dem Anschlussnutzer und der Schleswig-Holstein Netz AG geschlossen.

Netznutzungsvertrag PDF

Gegenstand dieses Vertrages ist der Anschluss der elektrischen Anlage des Anschlussnehmers an das Elektrizitätsversorgungsnetz der Schleswig-Holstein Netz AG. Er regelt die Rechte und Pflichten der Vertragspartner und wird zwischen dem Anschlussnehmer und der Schleswig-Holstein Netz AG geschlossen.

Der Messstellenrahmenvertrag regelt die Voraussetzungen sowie die Rechte und Pflichten zur Durchführung des Messstellenbetriebs i. S. d. § 3 Nr. 26b EnWG und gegebenenfalls der Messung i. S. d. § 3 Nr. 26c EnWG in den Bereichen Elektrizität und/oder Gas durch einen vom Anschlussnutzer beauftragten Messstellenbetreiber im Netzgebiet des Netzbetreibers.

Messtellenrahmenvertrag

Freiwillige bilaterale Vereinbarungen nach Ziffer 5 GPKE

Gemäß  Bundesnetzagentur-Beschluss BK6-06-009 vom 11.07.2006, Ziffer 5, können unter bestimmten Voraussetzungen zur Abwicklung der Geschäftsprozesse freiwillige bilaterale Vereinbarungen zur Verwendung eines anderen Datenformates oder anderer Nachrichtentypen sowie zur Anpassung einzelner Prozessschritte aus der Anlage zum Beschluss BK6-06-009 (Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität, GPKE) getroffen werden.
Folgende Möglichkeiten bietet die Schleswig-Holstein Netz AG allen relevanten Netznutzern an:.

Ergänzungsvereinbarung zum Netznutzungsvertrag Strom zur Änderung der Frist für die Zuordnung von Entnahmestellen zum Ersatz-/Grundversorger

Mit dieser Vereinbarung werden für die Geschäftsprozesse Lieferende (Beschluss BK6-06-009, Ziffer 1 b) und Ersatzversorgung (Beschluss BK6-06-009, Ziffer 1 d), Anpassungen einzelner Prozessschritte aus der Anlage zur Festlegung BK6-06-009, GPKE, in der geänderten Fassung vom 28.10.2011 vereinbart.

Ergänzungsvereinbarung Friständerung Zuordnung Entnahmestellen Grund- Ersatzversorger

Ergänzungsvereinbarung zum Netznutzungsvertrag Strom – Bilanzkreiswechsel ohne Stammdatenänderungsmeldungen

Mit dieser Vereinbarung werden für den Geschäftsprozess Stammdatenänderung (Beschluss BK6-06-009, Ziffer 1 f) die Verwendung eines anderen Datenformates /Nachrichtentyps sowie die Anpassung einzelner Prozessschritte aus der Anlage zur Festlegung BK6-06-009, GPKE, in der geänderten Fassung vom 28.10.2011 vereinbart.

Ergänzungsvereinbarung Bilanzkreiswechsel ohne Stammdatenänderungmeldungen

Ergänzungsvereinbarung zum Netznutzungsvertrag Strom zur Ersatzbelieferung außerhalb der Niederspannung
 
Mit dieser Vereinbarung wird die Ersatzbelieferung von Anschlussnutzern außerhalb der Niederspannung geregelt.

Ergänzungsvereinbarung Ersatzversorgung außerhalb der Niederspannung

Ergänzungsvereinbarung zum Netznutzungsvertrag Strom – Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung im Auftrag des Lieferanten

Ergänzungsvereinbarung – Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung im Auftrag des Lieferanten