24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

„Der Herr der Blitze“ – SH Netz zeigt Sonderausstellung zu Nikola Tesla

08.05.2018

Zum 41. Internationalen Museumstag heißt es im Elektromuseum Rendsburg: Eintritt frei. Ausstellung „Nikola Tesla – Sein Leben und seine Ideen“.
 
Er ist eine der schillernsten Persönlichkeiten der Wissenschaftshistorie: Nikola Tesla – Physiker, Erfinder, Elektrotechniker, Visionär und „Herr der Blitze“. Neben ebenso schrulligen wie ausgeklügelten Erfindungen wie der Tesla-Spule, mit der Blitze erzeugt werden können, gilt Tesla als Erfinder der heutigen Wechselstromversorgung – und damit als ein Wegbereiter der Moderne. Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) widmet dem Pionier jetzt eine Sonderausstellung.  

Zum 41. Internationalen Museumstag am Sonntag, 13. Mai 2018, öffnet das Elektromuseum Rendsburg, das von Schleswig-Holstein Netz betrieben wird, seine Pforten für eine – im wahrsten Sinne des Wortes – „spannende“ Ausstellung. Auf der SH Netz-Sonderausstellung „Nikola Tesla – Sein Leben und seine Ideen“ tauchen Besucher ein in die faszinierende Welt eines der Pioniere der Elektrizität. Der Eintritt ist frei.

Museumsführer in Trachten der zwanziger Jahre führen zudem durch eine nostalgische Zeitreise von gestern und vorgestern – von Ampère, Watt, Ohm, Siemens, Teldec, Edison, Berliner, Miele und Co. Daneben warten auch interaktive Module auf die Besucher, zum Beispiel selbst Strom erzeugen an einem Teststand. Dort gibt es auch etwas für junge Forscher zu gewinnen.

Im Filmcafé können sich Gäste eine Pause gönnen und bei Kaffee und Kuchen in einer Welt historischer Filme über die Geschichte der Elektrizität und nostalgischer Werbung versinken.

41. Internationaler Museumstag
SH Netz-Sonderausstellung „Nikola Tesla – Sein Leben und seine Ideen“
Sonntag, 13. Mai 2018, 10 bis 17 Uhr
Elektromuseum Rendsburg
Stormstraße 1
Parkplatz: vor dem Finanzamt, Kieler Straße/Hebbelstraße

Weitere Infos unter www.elektromuseum-rendsburg.de und telefonisch unter 0 43 31-18 24 64.