24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Erdkabel ersetzen mehr als 6.000 Meter Freileitung in Achtrup

08.03.2018

Schleswig-Holstein Netz investiert rund 340.000 Euro für erhöhte Versorgungssicherheit im Kreis Nordfriesland.

In der Gemeinde Achtrup im Kreis Nordfriesland wird der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) von Ende März bis voraussichtlich Ende Mai 2018 über 6.000 Meter Mittelspannungsfreileitungen durch Erdkabel ersetzen. Auf der Strecke zwischen dem Süderhof und dem Seewangacker in Achtrup gehören Strommasten zukünftig der Vergangenheit an.

„Erdkabel sind deutlich weniger anfällig gegenüber Witterungseinflüssen“, erläutert Netzcenter-Leiter Sönke Nissen aus Niebüll den Hintergrund des Bauprojektes. Im Zuge der Baumaßnahmen werden zudem vier neue Ortsnetzstationen in Achtrup errichtet. Eine der Stationen verfügt über modernste Fernsteuertechnik, wodurch Wartung, Steuerung und Störungsbehebung deutlich einfacher werden. Zusätzlich werden 3.000 Meter Leerrohr für den Breitbandzweckverband Nordfriesland Nord mit verlegt.

Eine Weile bleiben die alten Freileitungsmasten den Achtrupern jedoch noch erhalten. „Erst nachdem wir die gesamte Leitung verkabelt haben, nehmen wir die Freileitung außer Betrieb und bauen abschließend die Masten ab“, sagte Sönke Nissen. Der Abbau ist für 2019 geplant. Dann werden zusammen mit den 6.000 Metern Leitung auch 30 Masten sowie sechs Maststationen in Achtrup abgerissen.

Im Mittelspannungsnetz von Schleswig-Holstein Netz sind bereits 97 Prozent aller Freileitungen verkabelt, im Niederspannungsnetz sind es inzwischen sogar 100 Prozent. Dies ermöglicht eine hohe Versorgungssicherheit im gesamten Netzgebiet.