24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Ortsnetzstation in Uetersen nach Brand beschädigt

12.04.2018

Schleswig-Holstein Netz stellt Versorgung über andere Ortsnetzstation sicher. Neue Station soll bereits am Freitag aufgestellt werden.    
 

Durch einen Kabelbrand ist eine Ortsnetzstation der SH Netz in der Straße An der Klosterkoppel in Uetersen im Kreis Pinneberg in der Nacht von Montag auf Dienstag schwer beschädigt worden. Die Trafostation dient der Umwandlung der Spannung von 10.000 Volt Mittelspannung in Niederspannung für die umliegenden Häuser und Wohnblocks. Der Brand konnte umgehend durch den bereitschaftshabenden technischen Mitarbeiter der SH Netz gelöscht werden. Die Ersatzversorgung wurde durch eine Kabelverbindung zur nahegelegenen Ortsnetzstation Uetersen-Finkenbrook sichergestellt, so dass es nur kurzzeitig zu einer Versorgungsunterbrechung kam.  

Marcus Bumann, Leiter des zuständigen Netzcenters in Uetersen, sagt: „Die Station wurde bei dem Brand so schwer beschädigt, dass sie erneuert werden muss. Wir haben umgehend die Anlieferung einer Ersatzstation veranlasst. Diese wird bereits am Freitag aufgestellt.“ Bis dahin bleibt die Ortsnetzstation in der Klosterkoppel abgeschaltet, die umliegenden Haushalte werden weiterhin über die Station Uetersen-Finkenbrook ersatzversorgt.

Stefan Fritz, Projektleiter im Netzcenter Uetersen, ergänzt: „Für solche Störungsfälle haben wir immer Ersatzstationen im Lager zur Verfügung, auf die wir innerhalb kürzester Zeit zurückgreifen können.“

Von der Umstellung auf die neue Trafostation werden die Kunden der Schleswig-Holstein Netz AG wenig mitbekommen. „Nur wenn wir die Ortsnetz- bzw. Hausanschlusskabel in die neue Station umlegen, kann es kurzzeitig zu Abschaltungen kommen“, sagt Stefan Fritz. „Aber dann werden wir die betroffenen Kunden rechtzeitig informieren.“