24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Praktische Tipps für die Strom-Einspeiser von morgen

03.07.2017

Schleswig-Holstein Netz informiert im SHeff-Z über den Anschluss von EEG-Anlagen an das Stromnetz.

Die Thementage „Photovoltaik und Stromspeicher“ lockten interessierte Bürgerinnen und Bürger zwei Tage lang in das Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrum (SHeff-Z) nach Neumünster. Der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz hatte dabei besondere Informationen für alle im Gepäck, die vorhaben, selbst eine Anlage für Erneuerbare Energien zu betreiben und somit aktiv die Energiewende mitzugestalten. Wie wird meine Anlage an das Netz angeschlossen? Was muss beachtet werden und welche technischen Voraussetzungen muss die Anlage erfüllen? Welche Unterlagen werden benötigt? Welche Einspeisevergütung gibt es? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantworteten Oliver Kerz und sein Team den Besuchern am Messestand.

Neben umfangreichen Informationsmaterialien zur EEG-Einspeisung und zu Stromspeichern sowie der direkten Beratung durch die Netzkundenbetreuer vor Ort gaben Oliver Kerz und sein Team auch einen Einblick in das Projekt „SmartRegion Pellworm“. Auf der Nordseeinsel testet der Netzbetreiber unter anderem die Einspeisung Erneuerbarer Energien in intelligente Stromnetze. „Als regionaler Netzbetreiber freuen wir uns sehr über das große Interesse an den Themen EEG-Einspeisung und Speichermöglichkeiten“, sagte Oliver Kerz, Netzcenter-Leiter von Schleswig-Holstein Netz in Neumünster. „Jeder Betreiber einer EEG-Anlage trägt dazu bei, dass mehr grüner Strom in Schleswig-Holstein erzeugt wird.“

Rund 34.000 EEG-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 7.800 MW sind bereits an das Stromnetz von Schleswig-Holstein Netz angeschlossen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Energiewende.