24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Schleswig-Holstein Netz investiert in Kropp rund 290.000 Euro in neue Gasdruckregelanlage

Ersatzneubau an der Gertrud-Koch-Straße geht im September in Betrieb – Baustellen-Besichtigung mit Bürgervorsteher Klaus Lorenzen

Im Zuge der Modernisierung ihrer Gasnetze investiert die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) in Kropp rund 290.000 Euro in eine neue Gasdruckregelanlage. Die Bauarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Davon konnte sich Kropps Bürgervorsteher Klaus Lorenzen auf Einladung von Ralf Loell, Kommunalmanager von SH Netz für den Kreis Schleswig-Flensburg, heute auf der Baustelle an der Gertrud-Koch-Straße überzeugen. Der Ersatzneubau, der in den nächsten Tagen offiziell in Betrieb gehen soll, ersetzt die alte Anlage, die fast 40 Jahre lang zuverlässig ihren Dienst verrichtete.

„Mit einer maximalen Kapazität von 2.500 Normkubikmetern pro Stunde ist die Leistung der neuen Gasdruckregelanlage identisch mit der alten Anlage“, sagt Thomas Rohwer, verantwortlicher Projektleiter bei SH Netz. Vom Standort aus versorgt der Netzbetreiber über ein Mitteldrucknetz insgesamt 1.592 angeschlossene Haushalte in der Gemeinde Kropp (1.336 Kunden) sowie in den umliegenden kleineren Ortschaften Groß Rheide (100), Klein Bennebek (75), Klein Rheide (44) und Alt Bennebek (37) mit Erdgas.

„Mit dieser Investition ist die Gasdruckregelanlage in Kropp auf dem neuesten Stand der Technik“, freut sich Ocke Möllgaard, beim Netzcenter von SH Netz in Schuby für den künftigen Betrieb der Anlage verantwortlich. „Der Ersatzneubau dient der gewohnt hohen Versorgungssicherheit unserer Kunden nachhaltig – heute und auch in Zukunft.“

 

Im Auftrag von SH Netz hatte die Firma Tief- und Rohrleitungsbau Wähler bereits im Juli mit den vorbereitenden Arbeiten am Standort begonnen. Um die Versorgung der Kunden während der mehrwöchigen Baumaßnahme ohne Unterbrechung sicherzustellen, musste der Netzbetreiber zunächst eine mobile Gasdruckregelanlage aufstellen und einbinden, bevor das alte Bauwerk demontiert werden konnte. An dessen Stelle ist anschließend das Fundament für den etwa 4,40 mal 5,30 Meter großen Ersatzbau gelegt worden.

Nach rund 650 Kilometern per Schwertransport ist die bei der Firma Strüder Rohr-, Regel- und Messanlagen GmbH in Schneeberg (Sachsen) gebaute Gasdruckregelanlage im August in Kropp eingetroffen. Ein Spezialkran setzte das rund 40 Tonnen schwere Bauwerk auf den dafür vorgesehenen Standort. Im Zuge der Anlagen-Erneuerung hat der Netzbetreiber zudem ein etwa 20 Meter langes Teilstück der PVC-Mitteldruckausgangsleitung durch eine Polyethylen-Leitung ersetzt.

Nach erfolgter Netzeinbindung und Überprüfung aller Komponenten soll die neue Anlage in wenigen Tagen die mobile Anlage ablösen – und die Kunden sicher mit Gas versorgen. Gasdruckregelanlagen sorgen dafür, den Druck des Erdgases von Hoch- auf Mittel- oder Niederdruck zur Versorgung der angeschlossenen Haushalte zu reduzieren.