24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz verkabelt letzte Mittelspannungsfreileitungen in Fockbek und Hohn

16.06.2020

Netzdienstleister investiert rund 1,37 Millionen Euro in die Versorgungssicherheit – Bauarbeiten starten im Spätsommer.

Im Zuge der Modernisierung ihrer Stromnetze investiert die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) in die Verkabelung der letzten Mittelspannungsfreileitungen in Fockbek und Hohn (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Die rund 1,37 Millionen Euro teure Baumaßnahme startet im Spätsommer und soll planmäßig im Herbst 2021 abgeschlossen sein.

„Die Verkabelung ist Bestandteil unserer Netzentwicklungsstrategie und dient der weiteren Erhöhung der Versorgungssicherheit“, sagt Matthias Nickels, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Fockbek. Und weiter: „Erdkabel sind deutlich weniger anfällig gegenüber Witterungseinflüssen als bestehende Freileitungen.“

Im Auftrag des Netzdienstleisters werden im Spätsommer die Arbeiten starten. Rund 14,6 Kilometer Mittelspannungskabel und etwa 550 Meter Niederspannungskabel werden in den kommenden Monaten im Erdreich verlegt. Im Zuge der Baumaßnahme investiert SH Netz zudem in elf fernsteuerbare Ortsnetzstationen. Auch das dient der Versorgungssicherheit. „Vorteil dieser intelligenten Stationen ist, dass wir im Störungsfall schneller reagieren können, um die Kunden wieder ans Netz zu bringen“, erklärt Matthias Nickels.

Für die anstehenden Tiefbauarbeiten bittet SH Netz die betroffenen Anwohner um Verständnis. „Wir sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten“, sagt der Netzcenter-Leiter. Der Rückbau der bestehenden Freileitungen mit einer Gesamtlänge von rund neun Kilometern und der 81 Maste ist für das Jahr 2022 geplant.