24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Sichere Stromversorgung für Bendorf: SH Netz ersetzt Freileitungen durch Erdkabel

15.08.2018

Netzbetreiber investiert insgesamt rund 1,1 Millionen Euro.

In den Kreisen Steinburg und Rendsburg-Eckernförde macht der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) einen weiteren Schritt in Richtung einer noch besseren Energieversorgung seiner Kunden. Als Ersatz für die in der Gemeinde Bendorf (Rendsburg-Eckernförde) vorhandenen Freileitungen verlegt das Unternehmen rund 12 Kilometer Mittelspannungsleitungen in Form von Erdkabeln. Die neuen Erdkabel haben den Vorteil, dass diese im Gegensatz zu Freileitungen weitestgehend vor extremen Wettereinflüssen geschützt sind, wie Maik Heckens, Projektleiter bei SH Netz, erklärt: „Auf diese Weise sichern wir nachhaltig die Versorgungssicherheit unserer Kunden in Bendorf.“

Die Bauarbeiten zwischen der A23 und Bendorf-Keller beginnen in diesen Tagen und werden voraussichtlich bis Anfang November dauern. Betroffen von den Baumaßnahmen sind die Gemeinden Bokelrehm/Ortsteil Kohlenbek, der Kohlenbeker Weg und die Hauptstraße in der Gemeinde Siezbüttel und die Straßen Trenthoopsweg, Dorfstraße, Ochsenweg und Keller in der Gemeinde Aasbüttel.

„Über mögliche Versorgungsunterbrechungen und Behinderungen im Straßenverkehr werden wir die Anlieger selbstverständlich rechtzeitig informieren“, betont Maik Heckens.

In einem ersten Bauabschnitt zwischen Wacken (Kreis Steinburg) und der A23 sind seit Mai bereits 4,3 Kilometer Erdkabel verlegt worden. SH Netz investiert insgesamt rund 1,1 Millionen Euro in die Verkabelung zwischen Wacken und Bendorf.