24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Sichere Stromversorgung zwischen Kleve und Wacken

18.10.2018

SH Netz investiert 1,2 Millionen Euro.

Der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) macht im Kreis Steinburg den nächsten Schritt in Richtung einer noch besseren Energieversorgung seiner Kunden. Das Unternehmen erneuert auf einer Länge von insgesamt 3,8 Kilometern die Mittelspannungskabel. Außerdem wird die Ortsnetzstation an der Straße Sandkuhle erneuert. Von den Baumaßnahmen betroffen sind die Straßen Sandkuhle, Hauptstraße, Voßbarg und Achtern Barg. Im Rahmen der Arbeiten kann es zu kurzzeitigen Unterbrechungen der Stromversorgung kommen. „Die Anwohner werden hier selbstverständlich vorab persönlich oder per Abschaltkarte informiert“, erklärt Dennis Möller, Projektleiter bei SH Netz. „Des Weiteren werden sich kleinere Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs nicht vermeiden lassen. Wir bitten dafür um Verständnis.“

Seit April wurden auf einem ersten Bauabschnitt zwischen der Süderstraße in Wacken und dem Baumschulenweg in Vaale bereits 3,9 Kilometer Freileitungen durch Erdkabel ersetzt und fünf Ortsnetzstationen erneuert. Die Arbeiten werden in diesen Tagen abgeschlossen, der Rückbau der nicht mehr benötigten Freileitungen erfolgt dann in den kommenden Wochen. Die neuen Erdkabel haben den Vorteil, dass diese im Gegensatz zu Freileitungen weitestgehend vor extremen Wettereinflüssen geschützt sind.

Zwischen Vaale und Nutteln erneuert SH Netz aktuell Mittelspannungskabel auf einer Länge von rund 4,2 Kilometern und ersetzt außerdem vier Ortsnetzstationen.  

Dirk Jakobi, zuständiger technischer Leiter für den Kreis Steinburg bei SH Netz, erklärt: „In der Umgebung ist es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Stromausfällen gekommen, die durch Fehler an den störanfälligen alten Kabeln verursacht wurden. Dies bedauern wir sehr. Durch die Erneuerung der Kabel sichern wir in Zukunft nachhaltig die Versorgungssicherheit unserer Kunden in den betroffenen Gemeinden.“ Bis zur Inbetriebnahmen der neuen Kabel kann es zu weiteren Ausfällen kommen: „Durch den schlechten Zustand der alten Kabel kann dies nicht ausgeschlossen werden. Wir bitten die Anwohner dafür um Entschuldigung.“

Voraussichtlich Ende des Jahres werden alle Arbeiten in Kleve und Umgebung abgeschlossen sein. Insgesamt investiert SH Netz in das Projekt rund 1,2 Millionen Euro.