24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Tiefbauarbeiten verursachen Stromausfall rund um Schönberg

16.08.2018

Aktualisierung 15:30 Uhr: Stromausfall rund um Schönberg seit 14:50 Uhr behoben

Schleswig-Holstein Netz hat die letzten Kunden in Schädtbek, die von dem durch Tiefbauarbeiten einer Fremdfirma verursachten Stromausfall betroffen waren, um 14:50 Uhr wieder ans Netz genommen.


Aktualisierung 14:20 Uhr: Tiefbauarbeiten verursachen Stromausfall rund um Schönberg

Bis auf eine Handvoll Haushalte, die sich in Schädtbek in unmittelbarer Nähe der Schadensstelle befinden, sind seit 14 Uhr die Kunden in Fahren, Schlesen und Stoltenberg wieder versorgt.

Schleswig-Holstein Netz rechnet damit, in rund einer Stunde die letzten Haushalte in Schädtbek wieder ans Netz nehmen zu können.

Schleswig-Holstein Netz stellt Versorgung teilweise durch Umschaltungen und Notstromaggregate wieder her – Reparatur dauert an.

Bei Tiefbauarbeiten in Schädtbek (Gemeinde Dobersdorf) wurde heute Morgen gegen 8:30 Uhr ein Mittelspannungskabel von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) beschädigt. Die damit einhergehende Überspannung führte zu Folgefehlern in zwei benachbarten Stromleitungen. Infolgedessen waren Teile der Gemeinden Schönberg, Fahren, Schlesen, Stoltenberg, Höhndorf, Schädtbek und Dobersdorf von einem Stromausfall betroffen.

SH Netz konnte durch Suchschaltungen einen Fehler in Schönberg lokalisieren und durch Umschaltungen im Netz gegen 9:15 Uhr den Großteil von Schönberg und Höhndorf wiederversorgen. Gegen 10:40 Uhr waren Schönberg und Höhndorf vollständig wieder versorgt.

Um Schädtbek, Dobersdorf, Fahren, Schlesen und Stoltenberg wieder zu versorgen, müssen das beschädigtes Mittelspannungskabel in Schädtbek sowie zwei beschädigte Freileitungen in Dobersdorf und Stoltenberg erst repariert werden. Die Reparaturen werden voraussichtlich am Nachmittag abgeschlossen sein.

Seit 11:00 Uhr hat ein Notstromaggregat die Versorgung in Teilen von Dobersdorf übernommen und wird die Versorgung auch bis zum Ende der Reparaturarbeiten aufrechterhalten. SH Netz hat weitere Notstromaggregate vorbereitet, um an kritischen Orten die Versorgung mit Notstromaggregaten zu unterstützen.

Mehrere hundert Haushalte in den Gemeinden Fahren, Schlesen, Stoltenberg und Dobersdorf sind um 13:30 Uhr noch nicht wieder versorgt. SH Netz und Partnerfirmen sind seit dem frühen Vormittag mit 15 Mann vor Ort, um die Schäden zu reparieren.

Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich am Nachmittag abgeschlossen und alle Kunden wieder versorgt sein.