24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Verjüngungskur in Quarnstedt – SH Netz modernisiert Gasübergabestation für 730.000 Euro

12.08.2020

Erst die Gebäudesubstanz, dann die Anlagentechnik – Netzdienstleister modernisiert Bestandsanlage in zwei Schritten.

Mit modernster Anlagentechnik stattet die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) ihre bestehende Gasübergabestation in Quarnstedt (Kreis Steinburg) aus. Bevor es dazu kommt, wird allerdings noch die Gebäudesubstanz auf Vordermann gebracht. Reinigungsmittel, Spachtelmasse und Schleifpapier sowie weiße und graue Farbe: Mit reichlich Handwerkszeug ausgestattet rückt der Netzdienstleister der Station derzeit auf den Leib.

„Sonne und andere Witterungseinflüsse setzen den Außenhüllen unserer Anlagen zu“, berichtet Andre Linnenschmidt, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Dägeling. „Dies hat zwar keinen unmittelbaren Einfluss auf die technische Funktionsfähigkeit, aber auf die Lebensdauer der Gebäudesubstanz.“ Im ersten Schritt investiert der Netzbetreiber daher rund 30.000 Euro in die Gebäudehülle.

Im September starten dann die Arbeiten in der Gasübergabestation. „Wir werden das gesamte Innenleben einer Verjüngungskur unterziehen und auf den neuesten Stand der Technik bringen“, sagt Andre Linnenschmidt. „Dazu gehört neben der Mess- und Regeltechnik auch der hydraulische Teil der Anlage“, ergänzt Projektleiter Manfred Meyn. Die Erneuerung der Technik kostet rund 700.000 Euro.

Gasübergabestationen dienen der Übergabe von Gas in der Hochdruckebene vom Vorlieferanten an die SH Netz AG. Über die Anlage in Quarnstedt werden etwa 40 Prozent der Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden inklusive regionaler Weiterverteiler in Schleswig-Holstein versorgt. „Mit dieser Modernisierungsmaßnahme sichern wir die hohe Versorgungszuverlässigkeit für unsere Kunden im Gasnetz“, sagt Andre Linnenschmidt.