24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

140.000 Smart-Meter bis Jahresende eingebaut

29.12.2020

Voll im Plan, trotz Corona: SH Netz installiert moderne Messeinrichtungen und intelligente Zähler – 54.000 Smart Meter für 2021 geplant

 

Im kommenden Jahr sollen etwa 54.000 weitere moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme verbaut werden. Bis 2032 wird SH Netz insgesamt 740.000 Zähler landesweit installieren. Den Startschuss für den Einbau der intelligenten Zähler hatte der Bund zu Anfang des Jahres 2020 mit seiner Markterklärung gegeben.Mehr als 140.000 moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme hat Schleswig-Holstein Netz bis Ende 2020 im nördlichsten Bundesland installiert. „Trotz Corona liegen wir damit voll im Plan“, betont Stefan Strobl, Vorstand von Schleswig-Holstein Netz. „Die Pandemie hatte keinen negativen Einfluss auf den Einbau der Geräte. Die Zunahme der Homeoffice-Zeiten hat die Terminvereinbarung mit dem Kunden meist sogar vereinfacht.“ Dabei sei besonders drauf geachtet worden, dass sich die Monteure jederzeit an die bestehenden Hygiene-Vorschrift halten.

Ein intelligentes Messsystem kann automatisiert Zählerstände erfassen und übermitteln. Eine moderne Messeinrichtung hingegen ist ein digitaler Ersatz der alten, analogen Ferrariszähler. Die neuen Systeme ermöglichen, detaillierte Verbrauchswerte der letzten zwei Jahre einzusehen. Über ein Kommunikationsmodul kann eine moderne Messeinrichtung bei Bedarf zu einem intelligenten Messsystem erweitert werden.

„Intelligente Messsysteme sind ein wichtiger Baustein für die Stromnetze der Zukunft. Mit ihrer Hilfe können Stromnetze perspektivisch flexibler gesteuert und dadurch Stromerzeugung und -verbrauch besser in Einklang gebracht werden“, sagt Norman Raske, zuständig für die Rolloutplanung der digitalen Zähler bei der SH Netz. „So können erneuerbare Energien noch effizienter genutzt werden.“

Wer welches Gerät erhält, entscheidet zunächst der Gesetzgeber. Dabei sollen alle Kunden mit einem Verbrauch größer 6.000 Kilowattstunden pro Jahr oder einer Erzeugungsleistung ab sieben Kilowatt ein intelligentes Messsystem erhalten. Alle anderen Kunden erhalten eine moderne Messeinrichtung.

 

Hintergrund

Die Energiewende kommt in Form eines neuen Stromzählers zu allen Bürgerinnen und Bürgern Schleswig-Holsteins direkt nach Hause. So sieht der Gesetzgeber vor, dass sämtliche Zähler im Land bis 2032 durch moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme ersetzt werden. Während der Einbau intelligenter Messsysteme erst mit der Markterklärung Anfang des Jahres starten konnte, werden moderne Messeinrichtungen bereits seit einigen Jahren verbaut.