24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Fernsteuerbare Ortsnetzstationen und neue Stromkabel in Lütjenholm und Enge-Sande

17.05.2021

SH Netz investiert rund 400.000 Euro in den Ausbau seines Stromnetzes – Bauarbeiten von Mai bis Juli 2021.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) investiert rund 400.000 Euro in den Netzausbau in den Gemeinden Lütjenholm und Enge-Sande. Dazu verlegt der Netzbetreiber auf rund vier Kilometern Länge zwischen Lütjenholm sowie den Ortsteilen Soholm und Knorburg in Enge-Sande neue 20-kV-Mittelspannungskabel. Um Natur und Umwelt auf dieser Trasse zu schonen, bringt SH Netz ein knappes Drittel dieser Kabel im so genannten Horizontalbohrspülverfahren in den Boden. Die restlichen Arbeiten erfolgen in offener Bauweise auf privaten Flächen sowie in Straßenbanketten.

Die Baumaßnahme beinhaltet neben der Mitverlegung von rund vier Kilometern Netzmanagementrohren die Errichtung eines fernsteuerbaren Schaltschranks in der Straße Maiberg in Lütjenholm sowie zwei intelligenter Ortsnetzstationen in den Ortsteilen Knorburg und Soholm (Ostoberacker). „Durch Einsatz der modernen Stationen, die über die zentrale Netzleitstelle in Rendsburg fernsteuerbar sind, erhöht SH Netz die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, sagt Sönke Nissen, Leiter des Technik-Standortes von SH Netz in Niebüll. In den Stationen wird Mittelspannung in die in Niederspannungsnetzen übliche Spannung von 400 Volt umgewandelt, die für die Versorgung der angeschlossenen Haushalte benötigt wird.

Die Tiefbauarbeiten starten in diesen Tagen und sollen entsprechend der Witterung im Juli abgeschlossen werden. Das Vorhaben führt im Auftrag von SH Netz die Firma HS Tiefbau aus Dörpstedt aus.