24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Fürsorge statt Feier: 3.000 Euro für das Autonome Frauenhaus Neumünster

24.06.2021

Budget für ausgefallene Betriebsfeier von Schleswig-Holstein Netz geht an Sozial- und Klimaschutzprojekte in Schleswig-Holstein.

Als die Nachricht von Schleswig-Holstein Netz kam, war die Freude bei Heike Friederichs vom Autonomen Frauenhaus Neumünster groß. Das Frauenhaus bietet Frauen und ihren Kindern Schutz, Beratung und Unterstützung, wenn diese körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt erfahren haben oder davon bedroht sind. Insgesamt 21 Frauen können mit ihren Kindern in diesem Haus unterkommen. Schleswig-Holstein Netz unterstützt dieses Anliegen und hat heute einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro überreicht. Kommunalmanagerin Andrea Hansen von Schleswig-Holstein Netz sagt: „Ein solcher Zufluchtsort ist unglaublich wichtig, um betroffenen Frauen und Kindern einen Ausweg aus ihrer Gefährdung zu ermöglichen. Hier können, so betont das Frauenhaus, die Bewohnerinnen in einem gleichberechtigten und gewaltfreien Raum ohne Diskriminierung miteinander leben. Wir freuen uns daher, dass wir durch unsere Spende unterstützen können.“

Das Geld stammt aus dem sogenannten Sozialbudget des Unternehmens, das eigentlich dem gemeinschaftlichen Miteinander der Belegschaft dient. Betriebsrat Bernd Hegemann aus Rendsburg erläutert: „Im vergangenen Jahr konnte wegen der Corona-Pandemie kein Betriebsfest stattfinden. Für uns stand sofort fest, dass wir das Budget stattdessen für wohltätige Zwecke verwenden möchten.“ Ida Ballmann, Trainee im Bereich Netzwirtschaft bei Schleswig-Holstein Netz, hat die Stiftung als Spendenempfänger vorgeschlagen und ergänzt: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten Vorschläge einreichen, welche gemeinnützige Einrichtung wir unterstützen. Bei der anschließenden Abstimmung im Intranet konnten alle für ihr Herzensprojekt stimmen. Das Autonome Frauenhaus Neumünster hat die meisten Stimmen bekommen.“ Heike Friederichs vom Autonomen Frauenhaus Neumünster sagt: „Wir möchten uns ganz herzlich für die großzügige Spende von Schleswig-Holstein Netz bedanken und freuen uns sehr, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu entschieden haben, unser Frauenhaus zu unterstützen“.

Die 3.000 Euro kamen zur rechten Zeit: „Unser Projekt gibt es schon seit 42 Jahren in Neumünster. In dieser langen Zeit lebten schon viele Tausend Frauen und Kinder in diesem Haus. Dementsprechend hoch ist die Beanspruchung und Abnutzung der Möbel und der sonstigen Innenausstattung. Leider haben wir zumeist kein Geld für ein schönes und intaktes Inventar mit gemütlichen Möbeln übrig. Dabei ist es so wichtig, dass sich diese vor Gewalt geflüchteten Menschen bei uns gut aufgenommen fühlen. Mit Ihrer Spende tragen Sie nun dazu bei, dass sich die Bewohnerinnen und Kinder mehr bei uns zu Hause fühlen können und dafür bekommen Sie unseren herzlichen Dank“, so Heike Friederichs.