24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Fürsorge statt Feier: 3.000 Euro für den Freundeskreis der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein e.V.

16.07.2021

Budget für ausgefallene Betriebsfeier von SH Netz geht an Sozial- und Klimaschutzprojekte in Schleswig-Holstein.

Als die Nachricht von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) kam, war die Freude bei Silvia Janzen, erste Vorsitzende vom Freundeskreis der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein e.V., groß. Mit dem Slogan „Die Natur braucht starke Freunde“ unterstützt der Freundeskreis die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, um auf 38.000 Hektar die heimische Natur zu erhalten und zu entwickeln. SH Netz setzt sich für dieses Anliegen ein und hat heute einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro überreicht. Kommunalbetreuer Christian Jacobsen von SH Netz sagt: „Der Freundeskreis hilft, Naturschutz-Flächen in Schleswig-Holstein zu entwickeln. Dabei wird dafür gesorgt, dass viele Naturwälder wachsen können, Moore für den Klimaschutz vernässt, Teiche für bedrohte Amphibien angelegt und Wildblumenwiesen für Insekten erhalten werden. Wir freuen uns daher, dass wir mit unserer Spende unterstützen können.“

Das Geld stammt aus dem sogenannten Sozialbudget des Unternehmens, das eigentlich dem gemeinschaftlichen Miteinander der Belegschaft dient. Betriebsrat Michael Herold aus Schuby erläutert: „Im vergangenen Jahr konnte wegen der Corona-Pandemie kein Betriebsfest stattfinden. Für uns stand sofort fest, dass wir das Budget stattdessen für wohltätige Zwecke verwenden möchten.“ Kommunalbetreuer Christian Jacobsen ergänzt: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten Vorschläge einreichen, welche gemeinnützige Einrichtung wir unterstützen. Bei der anschließenden Abstimmung im Intranet konnten alle für ihr Herzensprojekt stimmen. Der Freundeskreis der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein hat die meisten Stimmen bekommen.“ Silvia Janzen vom Freundeskreis der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein e.V. sagt: „Wir danken sehr herzlich, denn jede Spende kommt der Natur in Schleswig-Holstein direkt zugute. Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, diese zu erhalten und auch etwas für den Klimaschutz zu tun. Dafür lädt insbesondere das Stiftungsland Schleswig-Holstein ein, damit gesehen wird, wie sinnvoll diese Arbeit ist.“

Die 3.000 Euro kamen zur rechten Zeit: „Wir werden diese Spende für den wichtigen Amphibienschutz einsetzen. Denn immer mehr Lebensräume werden durch Entwässerung, Verlandung, Infrastruktur und Pestizide zerstört. Dadurch ist der Bestand dieser uralten Tiergruppe stark bedroht. Die Experten der Stiftung Naturschutz werden nun mit dem Geld unterstützt, um einen Teich in Groß Rönnau anzulegen und dort einen neuen Lebensraum für bedrohte Arten zu schaffen“, so Silvia Janzen.