24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Neue Gasübernahmestation sichert Versorgung mit Erdgas im Kreis Stormarn

23.03.2021

Schleswig-Holstein Netz investiert 2,5 Millionen Euro in das Projekt.

Seit Mitte Februar laufen die Bauarbeiten an der neuen Gasübernahmestation in Hoisdorf von Schleswig-Holstein Netz. In einer Gasübernahmestation wird das Erdgas aus dem vorgelagerten Transportnetz übernommen und im Anschluss über das Hochdrucknetz von Schleswig-Holstein Netz weiterverteilt. „Die neue Station wird ein Ersatz für die bereits bestehende Gasübernahmestation in der Straße Fuhrwegen“, erklärt Projektmanager Daniel Klingberg von Schleswig-Holstein Netz. „Als erste Vorbereitung für die neue Gasübernahmestation haben wir bereit im letzten Sommer eine neue Leitung für den Anschluss der Station gelegt, jetzt läuft der eigentliche Bau der Station.“ Schleswig-Holstein Netz investiert 2,5 Millionen Euro in das Projekt. 

Eine Gasübernahmestation erfüllt mehrere Funktionen. Sie reduziert nicht nur die Druckstufe, sodass das Gas über das Verteilnetz von Schleswig-Holstein Netz weiterverteilt werden kann, sie erfüllt auch eine wichtige Sicherheitsfunktion: In ihr befindet sich ein Odorraum, in dem das Gas seinen typischen Geruchsstoff erhält, der als Warmsignal dient. „Dieser Prozess ist besonders wichtig und dient der Sicherheit, denn Erdgas ist von sich aus geruchsneutral“, betont Netzcenterleiter Carsten Hack aus dem Netzcenter Ahrensburg. Durch diesen Geruchsstoff, der dem Gas beigemischt wird, können beispielsweise Lecks an den Gasleitungen frühzeitig erkannt werden.

Die alte Station auf der anderen Straßenseite bleibt an das Netz angeschlossen, bis die neue Station im Herbst dieses Jahres in Betrieb geht und diese ersetzt. Dadurch sichert der Netzbetreiber eine nahtlose Versorgung mit Erdgas für die Haushalte in der Region.