24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Schleswig-Holstein Netz saniert Gas- und Stromnetz im Kreis Pinneberg

17.06.2021

340.000 Euro für neue Gas-Transportleitung in Halstenbek. Austausch der Ortnetzstation in Schenefeld abgeschlossen.

Schleswig-Holstein Netz erneuert aktuell die Gas-Hochdruckleitung in Halstenbek. Über diese transportiert das Unternehmen das Erdgas zu den angeschlossen Gasdruckregelanlagen der Gemeindewerke Halstenbek und in weitere angrenzende Gemeinden. „Wir ziehen die Sanierung dieser Stahlleitung vor, da die Königstraße ohnehin erneuert wird“, erläutert Projektleiter Torsten Carstensen von Schleswig-Holstein Netz. Für den ersten Bauabschnitt investiert der Netzbetreiber 340.000 Euro.

Die Sanierung der Gasleitung erfolgt in drei Bauabschnitten, dieses Jahr erfolgt der erste, 530 Meter lange Bauabschnitt. Hierfür wurde Anfang der Woche die Kreuzung König-straße/Gärtnerstraße gesperrt. „Um die Einschränkungen auf den Verkehr möglichst gering zu halten, sperren wir jeweils nur einen kleinen Abschnitt und arbeiten uns kontinuierlich durch die Königstraße vor“, erläutert der zuständige Netzcenter-Leiter Marcus Bumann aus Uetersen. „Allen Anliegern danken wir für ihr Verständnis.“ Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis August 2021. Torsten Carstensen: „Die alte Gasleitung bleibt bis zur Inbetriebnahme der neuen in Betrieb, sodass die Versorgung jederzeit sichergestellt ist.“

Neue Ortsnetzstation in Schenefeld

In Schenefeld sind die beauftragten Technik-Experten bereits abgerückt: Hier hat Schleswig-Holstein Netz eine Ortnetzstation ausgetauscht. Eine Ortsnetzstation wandelt die Mittelspannung in die in Niederspannungsnetzen übliche Spannung von 400 Volt um, die für die Versorgung der angeschlossenen Haushalte benötigt wird. Für rund 45.000 Euro hat Schleswig-Holstein Netz die Station am Parksee auf den Stand der Technik gebracht.

Für den Anschluss der neuen Trafostation hat das Unternehmen 25 Meter Stromkabel neu verlegt. Während der Baumaßnahme, die Ende Mai abgeschlossen wurde, war die Altonaer Chaussee halbseitig gesperrt. „Um Versorgungsausfälle zu vermeiden, haben wir für einen Tag ein Notstromaggregat bei einem unserer Netzkunden eingesetzt“, erläutert Projektleiter Bastian Eggers von Schleswig-Holstein Netz.