24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz: Strom- und Gasnetze im Kreis Nordfriesland für rund 27 Millionen Euro ausgebaut

14.12.2020

2,3 Millionen Euro an Aktionärsgemeinden ausgeschüttet - EEG-bedingter Netzausbau zur Aufnahme von Grünstrom großer Posten im Jahr 2020.

Rund 27,6 Millionen Euro hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) im Jahr 2020 in die Instandhaltung und den Ausbau ihrer Strom- und Gasnetze im Kreis Nordfriesland investiert. Mit einer Summe von fünf Millionen Euro entfiel bei den Stromprojekten ein großer Anteil auf den EEG-bedingten Netzausbau. Um mehr Grünstrom aufnehmen zu können, hat SH Netz zur Leistungsverstärkung auf einer rund 7,2 Kilometer langen Trasse zwischen den Gemeinden Weesby und Achtrup neue Mittelspannungskabel in der Erde verlegt und eine intelligente Ortsnetzstation errichtet.

Als Partner der Kommunen kann sich der Netzbetreiber auch weiterhin über Zuwachs freuen. Die Zahl der kommunalen Anteilseigner ist im laufenden Jahr um eine auf 76 Gemeinden gestiegen. Das berichteten Sönke Nissen und Jörg Rohwer, Leiter der zuständigen Netzcenter von SH Netz in Niebüll und Friedrichstadt, im Rahmen der Sitzung des Kreisnetzbeirates. Corona-bedingt hat diese Versammlung erstmals online stattgefunden. Für das Geschäftsjahr 2019 konnte SH Netz rund 2,3 Millionen Euro Dividende an die Aktionärskommunen in Nordfriesland ausschütten. Landesweit waren es etwa 15,5 Millionen Euro.

Viele Projekte dienten der weiteren Erhöhung der Versorgungssicherheit. So hat der Netzbetreiber unter anderem zwischen Bordelum und Langenhorn auf rund 5,2 Kilometern Länge neue Mittelspannungskabel verlegt. Im Zuge der etwa 570.000 Euro teuren Baumaßnahme wurden sechs intelligente Ortsnetzstationen aufgestellt und die nicht mehr benötigte, rund 4,1 Kilometer lange Freileitung abgebaut. Außerdem hat SH Netz mit der Verlegung neuer Mittelspannungskabel in Schwesing, Olderup und Immenstedt sowie Simonsberg begonnen. In die beiden Bauvorhaben wird der Netzbetreiber bis zum Jahr 2021 rund 1,9 Millionen investieren.

Zu den größten Gasprojekten gehörten im laufenden Jahr der Ersatzneubau der Gasdruckregelanlage Witzwort in der Gemeinde Oldenswort sowie der Hochdruck-Schieberplatz in der Gemeinde Stedesand mit neuem Gebäude und modernster Steuerungstechnik. Die Baumaßnahmen haben SH Netz zusammen rund 1,1 Millionen Euro gekostet. „Wir freuen uns, mit der Modernisierung der Strom- und Gasnetze im Kreis Nordfriesland einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer noch besseren Versorgungssicherheit für unsere Kunden zu gehen“, betonten die Netzcenter-Leiter Sönke Nissen und Jörg Rohwer.