24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz baut neue Gasdruckregelanlage in Uetersen

04.06.2021

Abriss der alten Anlage in der Paul-Mischke-Allee in dieser Woche. Versorgung der angeschlossenen Haushalte während der Bauzeit sichergestellt.

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) tauscht aktuell die Gasdruckregelanlage in der Paul-Mischke-Allee in Uetersen aus. Die bisherige, 40 Jahre alte Anlage, wurde in dieser Woche abgerissen und macht somit Platz für ein hochmodernes Modell. „Während der Bautätigkeit ist die Versorgung der angeschlossenen Haushalte jederzeit sichergestellt“, betont der zuständige Projektleiter Thomas Rohwer von SH Netz. Gasdruckregelanlagen reduzieren den Druck des Erdgases von Hochdruck auf Mittel- oder Niederdruck für die Versorgung der angeschlossenen Hausanschlüsse. Jetzt übernehmen vier umliegende Gasdruckregelanlagen vorübergehend die Versorgung.

Seit Mitte Mai sind die beauftragten Bau-Experten in Uetersen im Einsatz und haben als Vorbereitung für den Abriss die alte, gemauerte Station außer Betrieb genommen sowie die E-Technik ausgebaut. „Die neue Gasdruckregelanlage wird als komplett fertige Beton-Station per Schwertransport am 9. Juni angeliefert“, berichtete Thomas Rohwer. SH Netz investiert 500.000 Euro in diese Modernisierung des Gasnetzes im Kreis Pinneberg. Anfang Juli wird die neue Anlage in Betrieb gehen.

Während der Bautätigkeit ist die Paul-Mischke-Allee zwischen der Schanzenstraße und der Stichstraße Tantaus Allee gesperrt. „Wir bemühen uns, die Auswirkungen auf den örtlichen Verkehr so gering wie möglich zu halten und danken den Anwohnern für ihr Verständnis“, sagt Netzcenter-Leiter Marcus Bumann. Wegen des Ringverkehrs durch die Tantaus Allee ist die Zufahrt zu den Grundstücken jederzeit gewährleitet. „Lediglich für die Aufstellung der neuen Station per Kran am 9. Juni ist die Stichstraße Tantaus Allee voll gesperrt“, sagt Thomas Rohwer.

Im nächsten Jahr wird die neue Gasdruckregelanlage zu einem echten Hingucker: Ein lokaler Künstler wird die Station von außen verzieren. Somit können sich die Anwohner nicht nur über eine sichere Versorgung, sondern auch über ein Kunstwerk in der Nachbarschaft freuen.