24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz erhält Zuschlag für den Betrieb von Strom- und Gasnetzen in der Stadt Wahlstedt

06.01.2021

Konzessionsverträge um weitere 20 Jahre verlängert – Netzbetreiber plant Aufbau der LoRaWAN-Funknetz-Technologie.

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) hat den Zuschlag zum weiteren Betrieb der Strom- und Gasnetze in der Stadt Wahlstedt erhalten. „Wir freuen uns, dass uns die Politik erneut ihr Vertrauen entgegenbringt und wir die gute Zusammenarbeit für weitere 20 Jahre verlängern können“, sagt Daniel Schaefer, Kommunalmanager von SH Netz im Kreis Segeberg. Die so genannten Wegenutzungsverträge unterzeichnete Bürgermeister Matthias-Christian Bonse im Rathaus. Die Konzessionen haben eine Laufzeit bis zum 1. Januar 2042.

„Wir setzen die ausgezeichnete Zusammenarbeit sehr gerne fort. Schleswig-Holstein Netz ist ein leistungsfähiger Netzbetreiber, mit dem wir die Zukunft unserer Stadt weiter entwickeln können“, erklärt Bürgermeister Matthias-Christian Bonse. „Durch Wartung und Ausbau der Netze sowie Umstellung auf die Fernauslesung sichert Schleswig-Holstein Netz langfristig die Versorgung unserer Einwohner und unserer vielen Gewerbetreibenden. Die Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit der Stadt.“

„In Wahlstedt versorgen wir aktuell rund 3.000 Haushalte mit Strom und weitere rund 1.000 Haushalte mit Erdgas“, sagt Gerhard Petersen, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Bad Segeberg. Dafür betreibt SH Netz im Stadtgebiet unter anderem 53 Ortsnetzstationen und 365 Kabelverteilerschränke und hat rund 160 Kilometer Nieder- und Mittelspannungskabel verlegt. Für die sichere Versorgung der Haushalte mit Erdgas sorgen sechs Gasdruckregelanlagen sowie mehr als 40 Kilometer Hochdruck- und Mitteldruckleitungen.

Zusätzlich zum Betrieb der Strom- und Gasnetze will SH Netz in den nächsten Jahren die Digitalisierung in Wahlstedt vorantreiben. Die Stadt mit gut 10.000 Einwohnern ist eine der Kommunen, in denen der Netzbetreiber nach den erfolgreichen Piloten in den Kreisen Pinneberg und Rendsburg-Eckernförde die LoRa-WAN-Funknetz-Technologie ausrollt.