24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz investiert 450.000 Euro in Strom- und Gasnetz in Bösdorf

26.02.2021

Erster Bauabschnitt startet nächste Woche – Dreiwöchige Vollsperrung der Straße Dreihusen 1-5

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) investiert in der Gemeinde Bösdorf, Ortsteil Sandkaten, rund 450.000 Euro in die Modernisierung der Strom- und Gasnetze. Betroffen sind die Straßenzüge Dreihusen, Alstorfer Weg und Große Heide. Die Arbeiten starten kommende Woche und werden von der Firma Leitungsbau Nord aus Wankendorf im Auftrag von SH Netz ausgeführt. Für die Fertigstellung sind etwa drei Monate veranschlagt.

Der erste Bauabschnitt startet am Montag, 1. März 2021. Dafür wird die Straße Dreihusen zwischen Hausnummer 1 und 5 für den Verkehr bis zum 19. März 2021 voll gesperrt. „Eine Umleitung ist ausgeschildet“, erklärt Andreas Stoelk, Projektleiter Bau / Planung im Netzcenter von SH Netz in Plön. „Der zweite Bauabschnitt findet direkt im Anschluss statt und führt ab dem Haus Dreihusen 5 über den Alstorfer Weg in die Straße Große Heide.“

Im Zuge der Modernisierungsarbeiten werden bestehende 20-kV- und 11-kV-Mittelspannungskabel auf einer Länge von zusammen rund zwei Kilometern ausgewechselt. Zudem verlegen die Mitarbeiter der Baufirma rund 570 Meter Niederspannungskabel sowie eine 820 Meter lange Mitteldruckgasleitung in die Erde. Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit installiert der Netzbetreiber außerdem eine moderne Ortsnetzstation in der Gemeinde. Die intelligente Station ist über die zentrale Netzleitstelle von SH Netz in Rendsburg fernsteuerbar. „So können wir im Störungsfall schneller reagieren, um die Kunden wieder ans Netz zu bringen“, sagt Netzcenter-Leiter Stephan Sievers. In der Station wird Mittelspannung in die in Niederspannungsnetzen übliche Spannung von 400 Volt umgewandelt, die für die Versorgung der Haushalte benötigt wird.

Im Verlauf der Bauarbeiten sollen ferner sechs Strom-Hausanschlüsse und 24 Gas-Hausanschlüsse in den drei Straßenzügen umgebunden werden. Die betroffenen Kunden werden rechtzeitig über die anstehenden Arbeiten informiert. „Wir versuchen die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten“, verspricht Stephan Sievers.