24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz investiert mehr als eine Million Euro in die Versorgungssicherheit im Kreis Pinneberg

09.04.2021

Der Netzbetreiber modernisiert das Strom- und Gasnetz in den vier Gemeinden Heede, Lutzhorn, Rellingen und Schenefeld.

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) modernisiert derzeit das Strom- und Gasnetz in insgesamt vier Gemeinden im Kreis Pinneberg. Zwischen Heede und Lutzhorn verkabelt der Netzbetreiber die Mittelspannungsfreileitungen, in Rellingen errichtet SH Netz eine zusätzliche Trafostation und in Schenefeld werden neue Strom- und Gasleitungen verlegt.

Insgesamt rund 7.000 Meter Mittelspannungsleitungen zwischen den Gemeinden Heede und Lutzhorn liegen zukünftig unter der Erde. Für diese Modernisierungsmaßnahme investiert SH Netz rund 900.000 Euro. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Juli dieses Jahres fertiggestellt sein. Während der Arbeiten kann es in den Straßen Heeder Tannen und Ziegeleiweg in Heede zu zeitweiligen Verkehrseinschränkungen aufgrund von Vollsperrungen kommen.

„Mit Abschluss dieser Baumaßnahme werden wir die letzten Mittelspannungsfreileitungen in Heede und Lutzhorn gegen Erdkabel ersetzt haben“, freut sich Projektleiter Jochen Hell. „Die neu verlegten Erdkabel sind deutlich weniger anfällig gegenüber Witterungseinflüssen wie Gewitter und Sturm.“ Der anschließende Abbau der nicht mehr benötigten Mittelspannungsfreileitungen mit einer Gesamtlänge von rund sieben Kilometern soll im kommenden Winter abgeschlossen werden. In der Heeder Denkmalstraße errichtet SH Netz zudem eine neue Schaltstation.

Weitere rund 45.000 Euro flossen in den Bau einer neuen Trafostation in Rellingen. Projektleiter Bastian Eggers erklärt: „Der Neubau einer Baumschule in der Gemeinde sorgt für einen erhöhten Strombedarf und machte den Bau der zusätzlichen Trafostation notwendig. Zudem sind weitere Bebauungsflächen in der Nähe vorgesehen, die zukünftig auch über die neue Trafostation versorgt werden können.“ Schon jetzt versorgt die auf dem Gelände der Baumschule errichtete Station auch andere umliegende Wohnhäuser. Die Station wurde bereits im Februar errichtet und ging im März ans Netz. Für den Anschluss verlegte SH Netz zusätzlich zehn Meter Mittelspannungs- und 20 Meter Niederspannungskabel.

Fleißig gebaut wird auch in Schenefeld. Hier erneuert die Stadt derzeit die Abwasser- und Regenkanäle sowie die Straßenoberfläche in der Schulstraße auf dem Abschnitt zwischen Lornsenstraße und Dahlienweg. In diesem Zuge modernisiert SH Netz auch die unterhalb der Straße liegenden Mittel- und Niederspannungsstrom- sowie Gasleitungen. Für diese Baumaßnahme investiert der Netzbetreiber rund 160.000 Euro. Die Arbeiten starten nach den Osterfeiertagen. Insgesamt verlegt eine durch SH Netz beauftragte Baufirma 90 Meter Niederspannungs- und 315 Meter Mittelspannungskabel sowie 575 Meter Gasleitung. Die Ausführung der Arbeiten soll, unter anderem abhängig von der Witterungslage, rund zwei bis drei Monate in Anspruch nehmen. Während der Arbeiten an den Niederspannungskabeln kann es zu kurzzeitigen Versorgungsunterbrechungen in den angeschlossenen Haushalten kommen. Da derzeit die gesamte Straße erneuert wird, kommt es während der Bauarbeiten zudem zu Verkehrseinschränkungen aufgrund einer Vollsperrung.

Während die Arbeiten auf dem aktuellen Straßenabschnitt gemeinsam mit der Gemeinde Schenefeld durchgeführt werden, plant SH Netz bereits weitere Modernisierungsarbeiten in Eigenleistung. Projektleiter Bastian Eggers sagt: „Wir planen, auch die restlichen Mittelspannungs- und Gasleitungen auf der gesamten Länge der Schulstraße in einem zweiten Bauabschnitt zu erneuern. Die Investitionen für diesen zweiten Abschnitt werden voraussichtlich noch einmal höher ausfallen als für die jetzigen Baumaßnahmen.“  Wann der zweite Bauabschnitt begonnen werden könnte, steht derzeit jedoch noch nicht fest.

Insgesamt belaufen sich die Investitionen für die Modernisierungsmaßnahmen in den vier Gemeinden im Kreis Pinneberg auf mehr als eine Million Euro. „Mit diesen Projekten bringen wir das Strom- und Gasnetz im Kreis Pinneberg auf den neuesten Stand der Technik und sichern die gewohnt hohe Versorgungssicherheit für unsere Kunden nachhaltig“, freut sich Marcus Bumann, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Uetersen.