24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz investiert rund 2,2 Millionen Euro in neue Gasdruckregelanlage in Rathjensdorf

16.11.2020

Netzbetreiber nimmt Ersatzneubau Ende Oktober in Betrieb – Anlage versorgt rund 13.000 Kunden in den Kreisen Plön und Ostholstein.

Nach gut neunmonatiger Bauzeit hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) in der Gemeinde Rathjensdorf (Kreis Plön) vor einigen Tagen ihre neue Gasdruckregelanlage in Betrieb genommen. Der Neubau in der Straße Am Döhl, Ortsteil Tramm, ersetzt die bisherige Gasdruckregelanlage im Eulenkrug, die fast auf den Tag genau 41 Jahre lang zuverlässig ihren Dienst verrichtete. Rund 2,2 Millionen Euro hat der Netzbetreiber in die gesamte Baumaßnahme investiert.

Da die Grundstücksgröße für den Neubau am bisherigen Standort nicht ausreichend war, musste SH Netz zunächst nach einer geeigneten Fläche entlang der 80 bar Erdgashochdruckleitung suchen. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei von der Gemeinde Rathjensdorf. Die Entscheidung fiel schließlich auf das Areal im Ortsteil Tramm. Nach den vorbereitenden Erdarbeiten im Januar startete die niedersächsische Firma Gasklar als Generalbauunternehmer im März mit den Hochbauarbeiten. Daran beteiligt waren verschiedene regionale Gewerke.

Die neue Gasdruckregelanlage ist über eine rund 1.400 Meter lange Hochdruckleitung ans Bestandsnetz angebunden worden. Mit dem Ersatzneubau trägt der Netzbetreiber künftigen Bedarfen Rechnung. Die Kapazität beträgt 25.000 Kubikmeter pro Stunde – und ist damit fast doppelt so hoch wie bisher, erklärt Frank Petzolt von SH Netz aus Plön. Vom neuen Standort aus versorgt das Unternehmen rund 9.000 Haushalte und Industriekunden im Kreis Plön mit den Städten Plön und Lütjenburg, der Gemeinde Rathjensdorf sowie Kommunen in den Ämtern Selent-Schlesen und Lütjenburg mit Erdgas. Außerdem sind rund 4.000 Haushalte und Industriekunden im Kreis Ostholstein mit der Stadt Eutin, der Gemeinde Malente und umliegende Kommunen angeschlossen.
 
„Der Ersatzneubau dient der gewohnt hohen Versorgungssicherheit unserer Kunden nachhaltig – heute und auch in Zukunft“, freut sich Stephan Sievers, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Plön. Gasdruckregelanlagen sorgen dafür, den Druck des Erdgases von Hochdruck auf Mittel- oder Niederdruck für die Versorgung der angeschlossenen Hausanschlüsse zu reduzieren.

Mit dem Rückbau der nicht mehr benötigten Gasdruckregelanlage im Eulenkrug startet das Unternehmen Abbruch Nord aus Flensburg im Auftrag von SH Netz in den nächsten Wochen. Das in einem Naturschutzgebiet liegende Gelände soll anschließend weitestgehend der Natur überlassen werden. Darauf hat sich der Netzbetreiber mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Plön verständigt.