24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz investiert rund 43 Millionen Euro im Kreis Schleswig-Flensburg in Strom- und Gasnetze

08.12.2020

3,6 Millionen Euro an Aktionärsgemeinden ausgeschüttet - EEG-bedingter Netzausbau zur Aufnahme von Grünstrom größter Posten im Jahr 2020.

Rund 43,4 Millionen Euro hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) im Jahr 2020 in die Instandhaltung und den Ausbau ihrer Strom- und Gasnetze im Kreis Schleswig-Flensburg investiert. Mit einer Summe von 19,7 Millionen Euro machte der EEG-bedingte Netzausbau bei den Stromprojekten den Löwenanteil aus. Um mehr Grünstrom aufnehmen zu können, hat SH Netz in Schuby rund zehn Millionen Euro in technische Anlagen investiert. Die Anbindung der 110-kV-Hochspannungsleitung an das 380-kV-Höchstspannungsnetz von TenneT soll im Jahr 2021 erfolgen.

Als Partner der Kommunen kann sich der Netzbetreiber weiterhin über Zuwachs freuen. So ist die Zahl der kommunalen Anteilseigner im Kreis Schleswig-Flensburg im laufenden Jahr um eine auf 74 Gemeinden gestiegen. Das berichteten Thorsten Jansen und Dirk Enseleit, Leiter der beiden Netzcenter von SH Netz in Süderbrarup und Schuby, im Rahmen der Sitzung des Kreisnetzbeirates. Corona-bedingt hat die Versammlung erstmals online stattgefunden. Für das Geschäftsjahr 2019 konnte SH Netz rund 3,6 Millionen Euro Dividende an die Aktionärskommunen ausschütten. Landesweit waren es etwa 15,5 Millionen Euro.

Eines der größeren Vorhaben im Jahr 2020 war der Umbau der Schaltanlage mit Neubau eines 110-kV-Freifeldes im Umspannwerk Süderbrarup. Etwa 2,7 Millionen Euro sind in diese Maßnahme geflossen. Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit hat der Netzbetreiber außerdem in einigen Gemeinden wie Scheggerottfeld-Wagersrott, Husbyries-Gremmerup oder Jagel-Geltorf bestehende Freileitungen unter die Erde gelegt und intelligente Ortsnetzstationen errichtet.

Zu den spektakulärsten Projekten zählte im Herbst 2020 der Rückbau der rund 70 Meter hohen Strommasten bei Lindaunis über die Schlei. Ein Schwerlasthubschrauber und zwölf Freileitungsmonteure waren im Einsatz, um die bis zu 4,2 Tonnen schweren Mastteile der nicht mehr benötigten 60.000-Volt-Freileitung zu demontieren.

Außerdem hat SH Netz im laufenden Jahr weiter in den Ausbau der Gasnetze investiert. Für eine Summe von rund 268.000 Euro sind in Hasselberg-Kronsgaard neue Hochdruckleitungen verlegt worden, um bestehende Haushalte anzuschließen und die spätere Versorgung eines geplanten Neubaugebietes sicherzustellen.