24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz investiert rund 9,3 Millionen Euro in Strom- und Gasnetze im Amt Kaltenkirchen-Land

17.08.2021

Konzessionsverträge für Strom um 20 Jahre verlängert – Zuschlag für Netzbetrieb in allen sechs amtsangehörigen Gemeinden.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) investiert in den kommenden Jahren mehr als 9,3 Millionen Euro in ihre Strom- und Gasnetze im Amt Kaltenkirchen-Land. Das berichteten Daniel Schaefer, Kommunalbetreuer von SH Netz im Kreis Segeberg, und Gerhard Petersen, Leiter des Netzcenters in Kaltenkirchen, den Bürgermeistern der sechs amtsangehörigen Gemeinden und Mitarbeitern der Amtsverwaltung beim diesjährigen Kommunalgespräch in Hasenmoor.

Der Ersatzneubau des Umspannwerks Bad Bramstedt ist das aktuell größte Investitionsvorhaben des Netzbetreibers. Rund sechs Millionen Euro sind hierfür veranschlagt. Hinzu kommt die Netzverstärkung auf gut 14 Kilometern Länge zwischen Hartenholm und dem neuen Umspannwerk an der B206. In den Kosten von rund 1,8 Millionen Euro sind der Bau einer Schaltanlage und das Aufstellen von drei intelligenten Ortsnetzstationen enthalten. In die Netzerweiterung im Gewerbegebiet Nützen investiert SH Netz eine weitere Million Euro. Dazu werden gut vier Kilometer 11-kV-Mittelspannungskabel, zum Teil im sogenannten Horizontalbohrspülverfahren, verlegt und ein neues Schalthaus errichtet.

Auch im Gasbereich sind einige Projekte in Planung. So wird der Netzbetreiber in Hasenmoor (Fuhlenrüe) im nächsten Jahr mit dem Bau einer neuen Gasdruckregelstation beginnen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 126.000 Euro. Außerdem sollen bis 2023 die Niederdruckgasleitungen in Schmalfeld für rund 108.000 Euro saniert werden.

Dass die Digitalisierung der Stromnetze im ländlichen Raum weiter voranschreitet, zeigt sich in Schmalfeld und Nützen. In den Gemeinden hat der Netzbetreiber zusammen rund 74.000 Euro investiert, um 115 Kabelverteilerschränke und 32 Ortsnetzstationen mit modernster Powerline-Technologie (PLC) auszustatten. Die Technik dient dem SmartMeter Rollout, also der Einführung von digitalen Stromzählern. Durch die Ermittlung von Stromverbräuchen in Echtzeit wird es künftig möglich sein, die Stromnetze für den Anschluss von Photovoltaikanlagen oder Batteriespeicher datenbasiert zu dimensionieren.

Eine weitere positive Nachricht konnte Daniel Schaefer mit Unterzeichnung der Konzessionsverträge für Strom vermelden. „Wir freuen uns, dass uns alle sechs amtsangehörigen Gemeinden erneut ihr Vertrauen entgegengebracht haben und wir die gute Zusammenarbeit für weitere 20 Jahre verlängern konnten“, sagte der Kommunalbetreuer. „Das ist wirklich ein toller Erfolg“, freute sich auch Gerhard Petersen. „In Alveslohe, Hartenholm, Hasenmoor, Lentföhrden, Nützen und Schmalfeld sind mehr als 11.000 Bürgerinnen und Bürger an unsere Stromnetze angeschlossen.“