24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

SH Netz übernimmt Betrieb und Wartung vom E-Werk Satrup

16.07.2021

Eigentümerwechsel soll zum 1. Januar 2022 wirksam werden – Netzbetreiber künftig als Energieversorger für den gesamten Ort zuständig.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) übernimmt von der Heinrich N. Clausen GmbH & Co. KG die technischen Geschäftsbereiche vom E-Werk Satrup. Der Eigentümerwechsel soll vorbehaltlich der Zustimmung der Gemeinde zur Übertragung des Konzessionsvertrages zum 1. Januar 2022 wirksam werden. Mit der Übernahme des 20-kV-Mittelspannungs- und des 0,4 kV-Niederspannungsnetzes ist die SH Netz AG künftig für den Betrieb und die Wartung des kompletten Stromnetzes in der Gemeinde Mittelangeln zuständig.

„Unsere Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren sehr eng zusammen, da wir in Teilen von Satrup und allen umliegenden Kommunen der Stromnetzbetreiber sind“, sagt Thorsten Jansen, technischer Leiter von SH Netz für die Region Angeln. Schon heute übernimmt das Netzcenter Süderbrarup mit seinen derzeit 30 Mitarbeitern den Bereitschaftsdienst. Thorsten Jansen ist von einem reibungslosen Übergang überzeugt: „In Sachen Versorgungssicherheit und Service wird sich für die Kunden nichts ändern. Als Vorversorger ist SH Netz schon jetzt für das E-Werk Satrup tätig.“ Vertriebssparte und Kundenservice des Unternehmens gehen an die Team Energie GmbH & Co. KG in Süderbrarup (zukünftig Flensburg).

Zu den Kunden des letzten privat geführten E-Werks in Schleswig-Holstein gehörten zuletzt 1.700 Privathaushalte und Gewerbekunden im Zentrum des Ortsteils Satrup in der Gemeinde Mittelangeln. Das Netz umfasst etwa 64 Kilometer Niederspannungskabel sowie zwei Kilometer Mittelspannungsfreileitungen und acht Kilometer Mittelspannungskabel. Die Versorgung der angeschlossenen Kunden wird über insgesamt 22 Ortsnetzstationen sichergestellt.

Für die Kunden ändert sich durch den Netzbetreiberwechsel nichts. Die bestehenden Stromlieferverträge mit den Wunschlieferanten bleiben bestehen, die Vergütung für Einspeiser übernimmt künftig die SH Netz AG.