24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Verkabelung von Mittelspannungsfreileitungen: SH Netz investiert fast 390.000 Euro in Drage und Looft

17.02.2021

Großbaumaßnahme für sicheren Netzbetrieb in den Ämtern Itzehoe-Land und Schenefeld – Erster Bauabschnitt startet Anfang März.

Im Zuge der Modernisierung ihrer Stromnetze investiert die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) in den Ämtern Itzehoe-Land und Schenefeld in die Verkabelung von Mittelspannungsfreileitungen. Der erste Bauabschnitt startet in den Gemeinden Drage und Looft unmittelbar nach der Frostperiode Anfang März. Bis Ende September werden hier rund 4,6 Kilometer Mittelspannungskabel unter die Erde gebracht und zugleich Netzmanagementrohre verlegt. Die Maßnahme beinhaltet außerdem die Errichtung von zwei intelligenten Ortsnetzstationen und die Verlegung von etwa 600 Metern Niederspannungsleitungen. In den ersten Bauabschnitt investiert der Netzbetreiber rund 388.000 Euro.

„Durch den Einsatz modernster Technologie im Bereich der Ortsnetzstationen verbessern wir die Ausfallzeit bei Netzereignissen weiter und sichern so auch zukünftig die gewohnt hohe Versorgungszuverlässigkeit für unsere Kunden“, betont André Linnenschmidt, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Dägeling. Und weiter: „Gegenüber Freileitungen sind die neuen Erdkabel deutlich besser vor Einflüssen wie Sturm und Gewitter geschützt. Beide Maßnahmen tragen damit zu einem nachhaltigen und sicheren Netzbetrieb für unsere Kunden in den Ämtern Itzehoe-Land und Schenefeld bei.“

Das auf rund 800.000 Euro veranschlagte Gesamtprojekt gliedert sich in zwei Bauabschnitte und erstreckt sich auch auf den Bereich der Gemeinde Hohenaspe. So werden insgesamt sechs Ortsnetzstationen errichtet und rund 10,5 Kilometer Mittelspannungskabel in der Erde verlegt. Die Demontage der nicht mehr benötigten Masten und der rund 13,5 Kilometer langen Mittelspannungsfreileitungen erfolgt nach Abschluss der Kabelverlegung im nächsten Jahr.

Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor der von SH Netz beauftragten Firma HS Erdarbeiten aus Dörpstedt. „Wir versuchen die Beeinträchtigungen für die Anwohner durch die Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten“, verspricht Björn Zervas, Projektleiter Bau/Planung bei SH Netz im Kreis Steinburg. „Sollten Kunden durch die umfängliche Baumaßnahme von einer Abschaltung des Stroms betroffen sein, so werden wir sie rechtzeitig durch den Einwurf einer Benachrichtigung informieren.“ Der erste Bauabschnitt „Försterei“ betrifft in Drage die Straßen Hansch, Hauptstraße und Schlossweg.