Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Community verwendet Tracking-Tools von Matomo & Google zur Verbesserung des Angebots.
Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank! Erfahren Sie mehr.
Ablehnen Bestätigen
Nach Schlagworten sortieren, um die Beiträge noch besser einzugrenzen:
Filtern

Sie haben mir mitgeteilt, dass mein derzeitiger Anbieter nicht mehr mein Energieversorger ist. Warum?

Seit der Kündigung der Bilanzkreisverträge durch die Übertragungsnetzbetreiber (Strom) bzw. Marktgebietsverantwortlichen (Gas) ODER Seit der Kündigung des Netznutzungsvertrags (Strom) bzw. Lieferantenrahmenvertrags (Gas) durch den Netzbetreiber kann Ihr Energieversorger Sie nicht mehr mit Strom oder Gas beliefern.

Der Grund: Er erfüllt die vertraglichen Voraussetzungen für die Nutzung des Energienetzes nicht mehr. Deshalb melden wir Ihre Abnahmestelle gemäß den Vorgaben von § 38 Energiewirtschaftsgesetz rückwirkend zum Kündigungsdatum beim zuständigen Ersatzversorger an. Die lückenlose Versorgung mit Energie ist damit sichergestellt. Weitere Informationen zu Preisen, Fristen und Konditionen erhalten Sie von Ihrem Ersatzanbieter.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Der Übertragungsnetzbetreiber/Netzbetreiber hat den Vertrag mit meinem Energieanbieter gekündigt, werden bei mir nun Strom oder Gas abgestellt?

Sie müssen sich keine Sorgen machen. Jetzt ist automatisch Ihr Grundversorger für Sie zuständig. Er kümmert sich um die sogenannte Ersatzversorgung. Grundversorger sind in der Regel die Stadtwerke oder ein größerer Energieanbieter in Ihrer Region. Wenn Sie sich anschließend für einen neuen Energieanbieter entscheiden und einen Vertrag mit diesem abschließen, übernimmt dieser die Abmeldung bei der Ersatzversorgung.  
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wer informiert mich jetzt über die aktuellen Strom- oder Gaspreise?

Informationen zu Preisen, Konditionen und Fristen für Ihre weitere Energieversorgung erhalten Sie von Ihrem Grundversorger. Wir haben Ihre Abnahmestelle hier bereits zur Ersatzversorgung angemeldet. Das heißt, dass Sie ohne Unterbrechung mit Strom oder Gas versorgt werden.

Wir, als Ihr Netzbetreiber kümmern uns um die Energienetze vor Ort. Gern beantworten wir auch Ihre Fragen zu Strom- und Gaszählern und zur Einspeisung Erneuerbarer Energien.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wo finde ich meine Geschäftspartnernummer?

Ihre Geschäftspartnernummer finden Sie zum Beispiel auf dem Anschreiben zu Ihrer Ablesekarte, am rechten oberen Rand.

Sollten Sie kein Schreiben von uns zur Hand haben, auf dem Ihre Geschäftspartnernummer ersichtlich ist, kontaktieren Sie uns bitte.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
8 hilft die Antwort

Was bedeutet Doppeltarifzähler oder Zweitarifzähler (HT/NT)?

Die Doppel- oder Zweitarifzähler erfassen den Stromverbrauch auf zwei getrennten Zählwerken. Mit dieser Art von Stromzähler kann der Stromverbrauch auf zwei Zeitabschnitte getrennt erfasst werden.

Der gemessene Verbrauch des oberen Zählwerks stellt den HT-Verbrauch dar. Die Abkürzung HT steht dabei für Hochtarif, umgangsprachlich Tagstrom genannt.

Entsprechend dazu stellt der Verbrauch am zweiten Zählwerk den NT-Verbrauch dar. NT steht für Niedertarif, umgangssprachlich wird dieser auch als Nachtstrom bzw. als Schwachlastzeit bezeichnet. Für entsprechende Vertragsangebote wenden Sie sich bitte an Ihren Energieanbieter.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
8 hilft die Antwort

Welcher Zähler wird bei mir eingebaut?

Ob Sie eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys) erhalten, hängt von Ihrem Stromverbrauch oder von der Einspeiseleistung Ihrer Erzeugungsanlage ab.  

Bei einem Verbrauch von bis zu 6.000 kWh im Jahr oder einer Einspeiseleistung von bis zu 7 kW erhalten Sie eine moderne Messeinrichtung (mME). Liegt der jährliche Stromverbrauch bzw. die Einspeiseleistung höher, erhalten Sie ein intelligentes Messsystem (iMSys). Als Basis für die Berechnung gilt der durchschnittliche Verbrauch der letzten drei Jahre.

Spezialfälle:

  • Kundengruppen mit einer Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG erhalten nach Geräteverfügbarkeit ein iMSys.
  • Mit einem jährlichen Verbrauch über 100.000 kWh oder einer Einspeiseleistung ab 100kW erhalten Sie einen  RLM-Zähler.

Beispiel 1:


Beispiel 2:


Beispiel 3:


Beispiel 4:

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wie läuft der Zählerwechsel ab?

Den Termin für den Wechsel teilen wir Ihnen schriftlich mit. Ein von uns beauftragter Monteur baut den alten Zähler aus und baut den neuen ein. Wichtig ist, dass Sie dem Monteur Zugang zu Ihrem Zähler gewähren. Selbstverständlich kann sich der Monteur ausweisen. Der Wechsel dauert maximal eine Stunde. Die Stromversorgung ist während des Wechsels kurzzeitig unterbrochen.


Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was passiert mit meinen Daten?

Daten werden ausschließlich nach den gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erhoben, gespeichert und bei Notwendigkeit verwendet, wie zum Beispiel die Daten für Ihre Abrechnung. Die Messdaten werden bei einem intelligenten Messsystem (iMSys) über das Smart-Meter-Gateway ausschließlich verschlüsselt und je nach Zweck pseudonymisiert und integritätsgesichert an berechtigte Marktteilnehmer übermittelt. So wird eine Einsicht oder Manipulation durch nicht berechtigte Dritte verhindert.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Sind meine Daten sicher?

Der Gesetzgeber und auch die Schleswig-Holstein Netz gewährleisten höchste Standards bei Sicherheit und Datenschutz. Die neuen Zähler erfüllen die strengen Datenschutz- und Sicherheitskriterien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).
Die moderne Messeinrichtung (mME) sendet und empfängt keine Daten. Sie speichert nur Verbrauchswerte und ist zusätzlich durch eine PIN geschützt.
Dasintelligentes Messsystem (iMSys) ist über eine PIN sowie ein Passwort vor unerlaubten Zugriffen am Gerät geschützt. Außerdem verfügt jedes iMSys über ein Sicherheitsmodul für die verschlüsselte Übertragung. Somit kommen die Verbrauchsdaten sicher bei uns an.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Kann ich den neuen Zähler ablehnen?

Nein. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und das darin enthaltene Messstellenbetriebsgesetz schreiben den Einbau der neuen Zähler vor. Der Einbau ist für Sie als Kunde und für uns als Messstellenbetreiber bindend. In Deutschland hat der Gesetzgeber kein Ablehnungsrecht vorgesehen.
Haben Sie Bedenken gegen den Einbau? Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/NetzanschlussUndMessung/SmartMetering/SmartMeter_node.html sowie im Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein