24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Umspannwerk mit Windrad

Netzausbauplan

Auf dieser Seite finden Sie den nach § 14 Abs. 1b EnWG zu erstellenden Netzausbauplan für das 110-kV-Hochspannungsnetz von Schleswig-Holstein Netz.

Die zukünftige Netzentwicklung des 110-kV-Hochspannungsnetzes von Schleswig-Holstein Netz wird weiterhin von einem Ausbau der Erneuerbaren Energien geprägt sein. Allerdings sind sowohl die zeitliche als auch die räumliche Ausprägung dieser Entwicklung aufgrund der Rahmenbedingungen noch unsicher. Das liegt zum einen daran, dass die Regionalplanung Wind der Landesregierung Schleswig-Holsteins nicht vor Ende 2018 rechtsverbindlich abgeschlossen sein wird (räumliche Unsicherheit). Zum anderen müssen potenzielle Windparkbetreiber seit 2017 an Ausschreibungen teilnehmen, sodass auch die zeitliche Entwicklung der Bebauung aller Windvorrangflächen offen ist (zeitliche Unsicherheit). Um auch mit dieser Unsicherheit eine bedarfsorientierte Netzentwicklung ohne zeitliche Verzögerung voranzutreiben, basiert die Netzentwicklung von Schleswig-Holstein Netz immer auf dem aktuellen Stand der Regionalplanung Wind der Landesregierung Schleswig-Holsteins.

Grundsätzlich wendet Schleswig-Holstein Netz bei allen Netzmaßnahmen das sogenannte NOVA-Prinzip an. Das bedeutet: Netzoptimierung vor Netzverstärkung vor Netzausbau. Im Zuge der Netzoptimierung wurde beispielsweise bereits 2006 der witterungsgeführte Freileitungsbetrieb (Freileitungsmonitoring) eingeführt, mit dem Schleswig-Holstein Netz in Starkwindzeiten durch die kühlende Wirkung des Windes zusätzlichen Strom über die Leitungen abtransportieren kann. Durch den Einsatz der in Deutschland einzigartigen Smart-Grid-Technologie Auslastungsmonitoring konnten ab 2012 an besonderen Stellen im Hochspannungsnetz von Schleswig-Holstein Netz weitere temporäre Reserven der Stromübertragung genutzt werden.

Der Netzausbauplan umfasst den sehr langen Zeitraum von zehn Jahren. Änderungen sind unter anderem aufgrund von Veränderungen der Regionalplanung Wind und der notwendigen behördlichen Genehmigungsverfahren möglich. Informationen über unsere konkreten Netzausbaumaßnahmen finden Sie auf den jeweiligen Projektseiten (z.B Projekt Marne-Süderdonn).

Unsere aktuellen Netzausbaumaßnahmen begleiten wir neben den Informationen hier im Internet vor allem durch frühzeitige Gespräche mit den einzelnen Gemeinden und Bürgerdialogen vor Ort. Die Ergebnisse fließen in unsere Planungen und die jeweiligen Genehmigungsverfahren mit ein.

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich an: